Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 31 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 624 - April 2024

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

    12345   >

Die Leser haben das Wort

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 28. April 2024, 09:30 Uhr
paperpress624 
In zwei Beiträgen aus der Leserschaft geht es um die Zukunft der Berliner SPD und um die der FDP.

Hans-Georg Lorenz, 81-jähriges Urgestein der Berliner SPD, macht sich Sorgen um seine Partei und analysiert das Vorsitzenden-Casting, das in dieser Woche in die entscheidende Runde geht. Lorenz schreibt:




weiterlesen... 'Die Leser haben das Wort' (11965 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

KW 17 - Innenansichten

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 28. April 2024, 08:29 Uhr
paperpress624 
Gestern fanden zahlreiche Auftaktveranstaltungen der Parteien zum Wahlkampf um die maximal 750 Sitze im Europäischen Parlament statt, von denen derzeit 705 besetzt sind.

Erste Zahl = Sitze insgesamt, zweite Zahl = Sitze für Deutschland: Christdemokraten 177/30. Sozialdemokraten 139/16. Liberale 102/7. Grüne 72/25*. Konservative 68/1. Rechtsextreme 59/9. Linke 37/5. Fraktionslos 50/3**.




weiterlesen... 'KW 17 - Innenansichten ' (9892 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Berliner sind nie zufrieden

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 27. April 2024, 07:59 Uhr
paperpress624 
Dieses Foto entstand beim CDU-Parteitag im September 2023, als Kai Wegner und Katharina Günther-Wünsch gut 100 Tage in ihren neuen Ämtern waren, er als Regierender Bürgermeister, sie als Bildungs- und Familiensenatorin. Sicherlich standen sie zufällig zusammen, denn erst im Januar 2024 wurde auch ihre private Beziehung bekannt.




weiterlesen... 'Berliner sind nie zufrieden' (7886 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Vielfalt vs. Einfalt

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 26. April 2024, 09:25 Uhr
paperpress624 
Um alle interessanten Orte in Berlin wenigstens einmal gesehen zu haben, reicht ein Leben nicht aus. Kennen Sie das Xelor Kesselhaus im tiefsten Neukölln? Keine besonders attraktive Gegend, aber mit einer Musikhalle, in der jeden Donnerstag DON Jovi, nicht zu verwechseln mit dem Rockstar Bon Jovi, zu einer Jam Session einlädt. „Eine Jam Session ist ein ungezwungenes, gemeinsames Musizieren in jeder beliebigen Besetzung und Instrumentierung.“




weiterlesen... 'Vielfalt vs. Einfalt' (7260 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Schlimmer als die Pest

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 25. April 2024, 05:45 Uhr
paperpress624 
Ältere sollten angesichts ihrer Erfahrungen in jungen Lebensjahren nicht die Sorgen der heutigen Jugend weglächeln. Sie sind ernst zu nehmen. Jugendliche treiben nicht nur Themen wie Inflation, Wohnen und Altersarmut um. Sie beklagen sich auch über psychische Belastungen und fühlen, dass sie von der Politik nicht gesehen werden.




weiterlesen... 'Schlimmer als die Pest' (4727 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Ein Abgrund von Landesverrat

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 24. April 2024, 06:51 Uhr
paperpress624 
Bundeskanzler Konrad Adenauer sah 1962 in einer Veröffentlichung des SPIEGEL über das NATO-Manöver „Fallex 62“ einen „Abgrund von Landesverrat“, weil das Magazin die Erkenntnis des Verteidigungsbündnisses, die Bundeswehr sei „zur Abwehr bedingt geeignet“ publizierte. Wie die Geschichte weiterging, wissen wir, SPIEGEL-Affäre, Rücktritt des Verteidigungsministers Franz-Josef Strauß etc.





weiterlesen... 'Ein Abgrund von Landesverrat' (3491 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Wladimir Kant

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 23. April 2024, 06:20 Uhr
paperpress624 
Irgendwann reicht es. Was erfahre ich gestern in einem Beitrag des ZDF-Moskau-Korrespondenten Sebastian Ehm? „Putin will Kant russifizieren.“ Geht’s noch? Der russische Kriegsverbrecher und Kindermörder Wladimir Putin erklärt Immanuel Kant (22.4.1724-12.2.1804), zu seinem Lieblingsphilosophen. Warum nicht Richard David Precht (*8.12. 1964, „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“). Der könnte sich, wenn er dann wollte, wenigstens wehren, weil er noch am Leben ist.




weiterlesen... 'Wladimir Kant' (4477 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Umweltsau Sneakers

geschrieben von: Redaktion am Montag, 22. April 2024, 07:27 Uhr
paperpress624 
2019 sang der WDR-Kinderchor „Meine Oma ist 'ne alte Umweltsau!“ Die lieben Kleinen hätten mal auf ihre Schuhe schauen sollen, besser gesagt, auf die Turnschuhe, die längst nicht mehr allein beim Sporttreiben getragen werden, sondern durch den ganz gewöhnlichen Alltag laufen.





weiterlesen... 'Umweltsau Sneakers' (5338 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

KW 16 - Scheißegal

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 21. April 2024, 06:58 Uhr
paperpress624 
Wie wichtig sind die Funktionen der SPD-Landesvorsitzenden? Offenbar nicht einmal in den eigenen Reihen wichtig genug. Gerade einmal 47,58 Prozent der Mitglieder haben sich überhaupt an der Wahl beteiligt, dem größten Teil ist es offenbar scheißegal, wer die Partei führt.

Das Ergebnis:
Jana Bertels und Kian Niroomand:
3.020 Stimmen (36,11 %) <16,76>
Nicola Böcker-Giannini und Martin Hikel:
4.034 Stimmen (48,24 %) <22,39>
Luise Lehmann und Raed Saleh:
1.309 Stimmen (15,65 %) <7,26>
In spitzen Klammern der prozentuale Anteil, gemessen an der Mitgliederzahl.
Stimmberechtigte: 18.020 Mitglieder
Abgegebene Stimmen: 8.574 Stimmen
(Beteiligung: 47,58 %)
Gültige Stimmen: 8.363 Stimmen

Damit hat kein Kandidaten-Team die im ersten Wahlgang erforderliche absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen von mindestens 4.182 Stimmen erreicht. Dem Team Hikel/Böcker-Giannini fehlten 148 Stimmen, um gleich im ersten Wahlgang die Sache perfekt zu machen. Deshalb findet vom 2. Mai bis 17. Mai 2024 eine Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Teams statt.




weiterlesen... 'KW 16 - Scheißegal' (8711 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Zeitreise

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 20. April 2024, 09:15 Uhr
paperpress624 
Den Begriff „Zeitenwende“ kennen wir seit dem 27. Februar 2022, als Olaf Scholz eine Regierungserklärung im Bundestag abgab, für die er Applaus auch aus den Reihen der Union bekam, weil kredit-finanzierte 100 Milliarden Euro in die kaputtgesparte Bundeswehr investiert werden sollen, die trotz ihres jährlichen Budget von 50 Milliarden Euro die Soldaten nicht einmal mit vernünftiger Unterwäsche versorgen kann. Außerdem sollen nun die vereinbarten zwei Prozent unserer Wirtschaftsleistung in die Kriegskasse der NATO eingezahlt werden. Deutschland rüstet auf. Was ist geschehen?




weiterlesen... 'Zeitreise' (5358 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

    12345   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.