Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 12 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 586 - Februar 2021

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

    123456   >

Gleichschaltung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gefordert

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 28. Februar 2021, 09:14 Uhr
paperpress586 
Oliver Welke verabschiedete sich am Freitag von den Zuschauern der ZDF heute-show mit den Worten: „Wir sehen uns nächste Woche wieder. Wie wir dann heißen nach der Zusammenlegung mit der ARD, weiß ich auch noch nicht.“

https://www.zdf.de/comedy/heute-show/heute-show-vom-26-februar-2021-100.html

Gleich danach begrüßte Jan Böhmermann seine Zuschauer des ZDF Magazin Royale wie folgt: „Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit dem ZDF Magazin Royale.“

https://www.zdf.de/comedy/zdf-magazin-royale/zdf-magazin-royale-vom-26-februar-2021-100.html#autoplay=true

Was war geschehen? Bevor wir uns mit dieser Frage beschäftigen, noch ein paar Anmerkungen zur Sendung.





weiterlesen... 'Gleichschaltung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gefordert' (14118 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Vertrauen

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 27. Februar 2021, 08:56 Uhr
paperpress586 
Was haben Grundschulen und Frisöre gemeinsam? Jeweils knapp 70 Prozent sind dafür, dass sie wieder öffnen bzw. geöffnet haben. Das ergab die Infratest dimap-Umfrage im Auftrag der RBB-Abendschau und der Berliner Morgenpost. Das Vertrauen in die Impfungen gegen Corona ist mit 59 Prozent (auf jeden Fall) und 19 Prozent (wahrscheinlich) recht hoch. Damit weicht Berlin nicht vom Bundesdurchschnitt ab. Was ist aber mit den zirka 20 Prozent, die sich auf keinen Fall bzw. wahrscheinlich nicht impfen lassen wollen? Haben die den Schuss nicht gehört?




weiterlesen... 'Vertrauen' (8972 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Abgründiges

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 26. Februar 2021, 08:44 Uhr
paperpress586 
Der Applaus, der den medizinischen und pflegenden Kräften anfänglich in der Corona-Pandemie von den Balkonen des Landes entgegenschallte, ist längst verhallt. Endes des letzten Jahres hatte die Gewerkschaft ver.di mit der Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) einen Tarifvertrag für die Pflegekräfte abgeschlossen, der mit Unterstützung des Bundesarbeitsministeriums für die ganze Branche verbindlich sein sollte. Die BVAP ist ein breites Bündnis aus gemeinnützigen, privaten und öffentlichen Trägern von Pflegeanbietern und Wohlfahrts-verbänden. Ziel des Verbandes ist ein repräsentativer Tarifvertrag in der Altenpflege. Mit diesen tariflichen Regelungen sollen für alle Unternehmen der Pflegebranche die gleichen Mindeststandards festgeschrieben werden. Durch dieses Bündnis soll die Durchschlagskraft der gesamten Branche erhöht, mehr Menschen für die Berufe in der Altenpflege gewonnen sowie die gesellschaftliche Anerkennung der Pflege verbessert werden.





weiterlesen... 'Abgründiges' (9022 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Das geht gar nicht - Und zwar gleich dreimal nicht

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 25. Februar 2021, 07:31 Uhr
paperpress586 
Als gäbe es keine anderen Probleme, beschäftigt sich seit Wochen das „Leitmedium“ der Stadt, Der Tagesspiegel, mit Immobiliengeschäften von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.




weiterlesen... 'Das geht gar nicht - Und zwar gleich dreimal nicht' (4688 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Die Messe ist noch nicht gesungen

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 25. Februar 2021, 01:09 Uhr
paperpress586 
Morgen in sieben Monaten wird gewählt. Das ist noch eine lange Zeit bis dahin. Die Entwicklung in der Corona-Pandemie wird weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Wenn bis zum September alle, die das wollen, und es sind fast alle, geimpft sind, hat das Auswirkungen, nicht nur auf die Bundes-CDU, sondern auch auf die Landes-SPD.




weiterlesen... 'Die Messe ist noch nicht gesungen' (4370 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Endlich wieder eine Umfrage

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 24. Februar 2021, 17:37 Uhr
paperpress586 
Man war ja schon völlig orientierungslos. Endlich gibt es wieder eine Umfrage zum Wahlverhalten in Berlin. „Wenn am nächsten Sonntag Wahlen wären.“ Danach hatte Infratest dimap im Auftrage der RBB Abendschau und der Berliner Morgenpost das letzte Mal am 23. September 2020 gefragt.




weiterlesen... 'Endlich wieder eine Umfrage' (2500 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Sonne, Grünkohl, Grüne

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 24. Februar 2021, 09:55 Uhr
paperpress586 
Es geht doch nichts über aufmerksame Leser/innen. Wenn in Israel inzwischen 7,535 Mio. Menschen geimpft wurden, bei neun Mio. Einwohnern insgesamt, kann es nicht stimmen, dass dies 870 von 100.000 sind. 100.000 ist die Zahl bei den Inzidenzen, in der angesprochenen Datei ist die Bezugsgröße aber 1.000. Das kommt dann schon eher hin. Zum Nachlesen:
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfung-daten-100.html
Deutschland mit 63 auf 1.000 liegt weiter hinter Großbritannien (270), den USA (194), Malta (146) und den Malediven (139). Alles, was wir im Augen-blick von den Politikern über Teststrategien und Öffnungsszenarien hören, verschleiert das Staats-versagen, nicht genügend impfen zu können. Es geht voran, wird uns versprochen. Nur zu! Das Virus einschließlich seiner Verwandten wird nicht durch Testen in Schach gehalten, sondern durch Impfen.




weiterlesen... 'Sonne, Grünkohl, Grüne' (12146 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Es geht nicht wirklich voran

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 23. Februar 2021, 09:01 Uhr
paperpress586 
So sieht es aus, wenn sich Corona auf die Frisur auswirkt. Verzeihen Sie bitte diesen kleinen Scherz angesichts eines ernsten Themas. Aber ein wenig schmunzeln muss auch während einer Krise möglich sein. Michael Thürnau, Moderator des NDR „Bingo“ muss dringend zum Frisör. Wenn es keinen Rückschlag gibt, dürfte das ab dem 1. März wieder möglich sein.




weiterlesen... 'Es geht nicht wirklich voran' (4148 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Keine Angst vor den Grünen

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 21. Februar 2021, 09:54 Uhr
paperpress586 
Auch wenn Ulrich Schulte, Leiter des Parlamentsbüros der taz, in seinem Buch von der „Grünen Macht“ spricht, muss man keine Angst vor dieser Partei haben. Im letzten Kapitel „Ausblick“ stellt er die hypothetische Frage, was wäre, wenn die Grünen die absolute Mehrheit am 26. September erringen und Annalena Baerbock oder Robert Habeck („je nach Präferenz“) Bundeskanzlerin bzw. Bundeskanzler wird. „Was würde sich ändern?“, fragt sich Schulte. „Meine These ist: weniger, als viele denken.“




weiterlesen... 'Keine Angst vor den Grünen' (13106 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Müller für Platz Eins nominiert

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 20. Februar 2021, 16:49 Uhr
paperpress586 
Auf der heutigen digitalen Kreisdelegiertenversammlung in Charlottenburg-Wilmersdorf wurde das Ergebnis der Mitgliederbefragung für den Bundestagswahlkreis bestätigt. Michael Müller erhielt 88,1 Prozent der Stimmen. Wie bekannt, fand im Oktober 2020 eine Mitgliederbefragung statt, in der Staatssekretärin Sawsan Chebli und der Regierende Bürgermeister Michael Müller gegeneinander antraten. Müller erhielt damals 58,4 Prozent der Stimmen, Chebli 40,2 Prozent.

Die Genossinnen und Genossen aus Charlottenburg-Wilmersdorf nominierten Michael Müller überdies für den Listenplatz Eins der Berliner Bundestags-Landesliste. Der Landesparteitag der Berliner SPD findet am 24. April 2021 statt, auf dem die Bundestagsliste dann offiziell beschlossen werden wird.

Für das Berliner Abgeordnetenhaus setzten die Kreisdelegierten Franziska Becker auf Platz Eins und den amtierenden Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann auf Platz Zwei. Die Wahlen zum Bundestag und zum Abgeordnetenhaus finden gemeinsam am 26. September 2021 statt.

Für diese Angaben gibt es zwei Quellen. Dennoch übernehmen wir keine Gewähr für deren Richtigkeit.




druckerfreundliche Ansicht

    123456   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.