Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 3 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Bushido & Friends

geschrieben von: Redaktion am 04.02.2010, 11:54 Uhr
paperpress576 
Die „Zeiten ändern Dich“. Filmtitel, Slogan und Lebensweisheit zugleich. Bushido präsentierte gestern Abend seinen autobiographischen Film am Potsdamer Platz, dort, wo großes Kino stattfindet. Der Glanz vom Potsdamer Platz strahlte bis nach Schöneberg. Denn hier befindet sich die zurzeit wohl angesagteste Location der Stadt: Der Gasometer. Constantin-Film hatte zur Aftershowparty in die gut geheizte Nachbildung der Bundestagskuppel geladen, die seit einiger Zeit im Innern des alten Schöneberger Gasometers steht. Natürlich waren auch Bernd Krömer und Ehefrau Dorothea unter den geladenen Gästen. Körmer, Generalsekretär der Berliner CDU, hat in seiner Eigenschaft als Baustadtrat von Tempelhof-Schöneberg das Projekt EUREF auf dem ehemaligen Gasag-Gelände unterstützt. Wie mehrfach berichtet, hatte der Projektentwickler Reinhard Müller das gesamte Areal gekauft und baut nun Stück für Stück ein neues Stadtquartier, dessen Mittelpunkt das Europäische Energie Forum (EUREF) ist.
Im Gasometer finden neben Kongressen und Veranstaltungen zu energiepolitischen Themen, begleitet von Ex-Außenminister Joschka Fischer, dann und wann auch besondere Events statt, wie zum Beispiel am Abend des 3. Februar die Premierenfeier des Bushido-Films. Bürgermeister Ekkehard Band (SPD), hatte nach einer Sitzung des Hauptausschusses, in der er zum X-ten-Mal die von ihm verhängte Haushaltssperre begründen musste, keine Lust mehr auf Party. Dafür fühlten sich seine Frau Dr. Mona Mylius mit Sohn Tyll und Tochter Siri sehr wohl auf der Party. Tyll ergatterte ein Autogramm von Bushido, das sicherlich einen Ehrenplatz zu Hause finden wird.

Bernd Krömer, man beachte die Ähnlichkeit des Bartwuchses mit Bushido, verstand sich mit dem Rapper auf Anhieb gut. Krömers Empfehlung: „Schauen Sie sich den Film an, der ist wirklich gut!“

Worum geht es in dem Film: „Bushido befindet sich auf Konzert-Tournee durch Deutschland, als er eine Postkarte von seinem Vater erhält. Alte Erinnerungen kochen hoch: Seine Kindheit als Ghettojunge in Berlin, statt Schule dealt er Drogen, rutscht in die Kriminalität, es droht der Knast. Vor allem aber läuft ein Bild in Bushidos Hirn Amok, wie sein Vater die Mutter vor seinen Augen schlägt. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere als Rapper muss sich Bushido den Dämonen der Vergangenheit stellen. Von wegen Zeiten ändern sich, Zeiten ändern Dich“.

„Bernd Eichinger und Christian Becker bringen für Constantin Film ZEITEN ÄNDERN DICH auf die große Kinoleinwand. Regisseur Uli Edel inszenierte in Berlin die moderne Aufsteiger-Story nach einem Drehbuch von Bernd Eichinger, das durch Bushidos Biographie inspiriert wurde. Nach CHRISTIANE F. - WIR KINDER VOM BAHNHOF ZOO (1981), LETZTE AUSFAHRT BROOKLYN (1989) und dem Oscar- und Golden-Globe-nominierten DER BAADER MEINHOF KOMPLEX (2008) ist ZEITEN ÄNDERN DICH die vierte Zusammenarbeit von Bernd Eichinger und Uli Edel, die sich seit ihrer Studentenzeit an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film kennen.“

Auf der mitternächtlichen Premierenfeier fehlte kaum jemand, der am Film mitgewirkt hatte. Allen voran die weiteren Hauptdarsteller wie Hannelore Elsner, die Bushidos Mutter spielt, und Moritz Bleibtreu, der seinen Freund und Berater darstellt. Bleibtreu kann die Aufregung um die zum Teil als frauen- und schwulenfeindlich geltenden Songtexte nicht nachvollziehen, wie der 38-Jährige betonte: «Wir müssen uns damit abfinden, dass die Jugend ihre eigene Sprache inszeniert.» Wer den Rapper für seine Texte verurteile, habe keines seiner Alben «von A bis Z» angehört. Für ihn sei Bushido «ein intelligenter junger Mann - das muss er auch sein, sonst hätte er nicht so viel Erfolg mit dem, was er macht». (Zitat TAGESSPIEGEL 4.2.2010).

Wer bei der Party im Gasometer einen durch Bodyguards abgeschirmten, grimmig dreinschauenden, arroganten Star erwartet hatte, wurde enttäuscht. Ein überaus liebenswürdiger junger Mann begrüßte jeden freundlich mit Handschlag, der ihn im großen Rund der Kuppel über den Weg lief, posierte artig für Fotos und gab Autogramme. Im zwar abgetrennten, aber von allen Seiten einzusehenden VIP-Bereich, reichten die Kellner im Minutentakt leckere Häppchen, und so einen guten Rotwein wie hier, hat man lange nicht genießen dürfen. Bei Bushido sind die Fronten eigentlich klar, entweder man mag ihn oder eben nicht. Gestern Abend hat sich das ein wenig aufgeweicht. Man muss von seiner Musik und den Texten nicht begeistert sein, ganz im Gegenteil, deshalb kann man den Typen selbst sympathisch finden. Bernd Eichinger ist nicht irgendwer und hat es nicht nötig, mit jedem Filme zu machen. Dass er sich auf Bushido einließ, ist eine Art Ritterschlag für den Rapper.

Und noch ein anderer gehört zu den Fans von Bushido. Die Goldene Stimme aus Prag: Karel Gott, der zur Filmpremiere am Potsdamer Platz und auch nach Schöneberg zur Party kam. Anfang 2008 haben beide den berühmten Song „For ever young“ in Deutsch aufgenommen. Im letzten Jahr hat Bushido Karel Gott zu dessen 70sten Geburtstag via BILD-Zeitung gratuliert. Mit den Worten „Ich verneige mich“, endet der Gruß von Berlin nach Prag. Und was sagt Karel Gott zu den Geburtstagszeilen? Der Schlagerstar zu BILD: „Ich freue mich sehr über den Brief.
Bushido ist ein lieber Mensch, der immer respektvoll und höflich mit mir umgegangen ist. Ich fühle mich freundschaftlich mit ihm verbunden.“

Bushido ist angekommen, von ziemlich weit unten ganz nach oben. Seine Auszeichnungen, Goldenen und Platinplatten müssen inzwischen einen größeren Raum ausfüllen. Seine beeindruckende Fan-Gemeinde wird immer größer und vielschichtiger. Schauen wir uns also geduldig die weitere Karriere des heute 31-jährigen an.

Und was den Gasometer betrifft, so kann man nur hoffen, dass jetzt öfter etwas Glanz vom Potsdamer Platz bis nach Schöneberg strahlt.

Von der Premierenfeier zum Film „Zeiten ändern Dich“
berichteten Andie Kraft und Ed Koch

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.