Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 37 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Keine Fake-News: Berliner Verwaltung verleiht sich Preise

geschrieben von: Redaktion am 29.10.2021, 07:23 Uhr
paperpress594 
Nach den Pannen bei der Wahl, ist Berlin weltweit in die Schlagzeilen geraten. Ob in Berlin demnächst Wahlbeobachter der Vereinten Nationen eingesetzt werden, ist noch nicht sicher. Vor allem die Satire-Shows haben wieder reichlich Futter bekommen. Da nützt es wenig zu sagen, dass in 2.000 Wahllokalen alles OK war. Im Fokus stehen die 200, in denen es Probleme gab.

Heiß diskutiert wird nach Klaus Wowereits „Kreis-sparkassenvergleich“, die besser organisiert sein sollen als die Berliner Verwaltung, das Verhältnis von Senat zu den Bezirken. Immer wieder taucht der Begriff „Durchgreifsrecht“ auf, denn der Senat kann den Bezirken zwar viel erzählen, hat aber wenig zu sagen. Um das zu ändern, müsste die Verfassung von Berlin geändert werden, und jedes Mitglied eines Sportvereins weiß, dass Satzungsänderungen einer Zweidrittelmehrheit bedürfen. Und diese haben SPD, Grüne und Linke nicht allein, sie bräuchten dazu auch die CDU. Klingt alles ganz einfach, ist aber unwahrscheinlich. Denn: Die Bezirksfürsten werden sich kaum unterordnen, wo sie doch so schön selbständig wirken können. Außerdem sollte man bei dem Versuch der Verfassungsänderung berücksichtigen, woher die Abgeordneten aller Parteien kommen. Aus den Bezirken. Das wird also nix.

Nun zu den Preisen.

Die Senatskanzlei des Landes Berlin hat 2021 zum zweiten Mal den Berliner Verwaltungspreis verliehen. Gesucht wurden innovative und lösungsorientierte Projekte der Berliner Verwaltung. Nachdem 2020 die feierliche Preisverleihung pandemiebedingt ausfallen musste, konnten die Preisträgerinnen und Preisträger 2021 in diesem Jahr offiziell im Festsaal des Roten Rathauses geehrt werden.

Der Jury-Vorsitzende und Staatssekretär für Verwaltungs- und Infrastrukturmodernisierung Dr. Frank Nägele begrüßte das Engagement der Berliner Verwaltungsbeschäftigten: „Es ist gut zu sehen, mit wie viel Kreativität und Engagement die Berliner Beschäftigten im Einsatz sind. Mit Ausdauer und langem Atem suchen und finden sie passende Lösungen und Möglichkeiten zur Verbesserung der täglichen Arbeitsabläufe, damit die Verwaltung bessere Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger erbringen kann. Für dieses Engagement danke ich allen Beschäftigten und gratuliere den prämierten Projekten besonders.“

Eingereicht wurden in diesem Jahr Projekte aus den Kategorien: Innovativer Service für Bürger/innen und Kund/innen, Prozess- und Qualitätsmanagement sowie ressortübergreifende Zusammenarbeit Personalmanagement.

Eine aus Verwaltungskennerinnen und -kennern zusammengesetzte Jury wählte die siegreichen Projekte aus allen Einsendungen:

In der Kategorie „Innovativer Service für Bürger/innen und Kund/innen“ durften sich folgende Projekte über eine Auszeichnung freuen:
Platz 1: Blockchain-basierte digitale Schulzeugnisse für das Land Berlin (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie)
Platz 2: Sozial-Informationssystem (Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales)
Platz 3: Chatbot des Gesundheitsamtes Berlin-Mitte (Bezirksamt Mitte von Berlin).

In der Kategorie „Prozess- und Qualitätsmanagement sowie ressortübergreifende Zusammenarbeit“ wurden folgende Einreichungen ausgezeichnet:
Platz 1: Rettungsdienst Informations- und Kommunikationssystem (Berliner Feuerwehr)
Platz 2: Digitaler Prototyp für die Optimierung von Wahlbezirken (Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin)
Platz 3: Temporäre Einrichtung und Erweiterung von Verkehrsinfrastruktur am Beispiel von Radanlagen (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin).

In der – in diesem Jahr neu hinzugekommenen - Kategorie „Personalmanagement“ erhielten folgen-de Projekte eine Auszeichnung:
Platz 1: Arbeit mal Anders – Stufe 2 (Senatsverwaltung für Finanzen)
Platz 2: Transformation einer Sozialbehörde in eine agile kundenzentrierte Organisation (Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten)
Platz 3: LAF is the key to diversity – Interne Einführung von Diversity als Arbeitgeber-Wert (Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten).

Alle Projekteinreichungen sind auf der Innovationslandkarte (www.berlin.de/verwaltungspreis) zu finden. Quelle: Presse- und Informationsamt Berlin

Wenn wir auch nicht wissen, was sich im Einzelnen hinter Titeln wie „Arbeit mal Anders“ verbirgt, so bleibt doch festzuhalten, dass die Berliner Verwaltung nicht untätig ist und an sich und für den Bürger arbeitet.

Ed Koch


  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.