Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 25 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Historische Reden

geschrieben von: Redaktion am 27.02.2022, 13:16 Uhr
paperpress598 
„In zehn Jahren“, so Vize-Kanzler Robert Habeck, wird man sagen, „es war ein historischer Tag.“, heute im Bundestag. Das wird man auch schon früher und noch später sagen, denn heute hat Deutschland sein Zwei-Prozent-Ziel des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigungsausgaben erreicht. 2020 waren es 1,4 Prozent. Und nicht nur das: 100 Milliarden für die Bundeswehr werden in ein Sonder-vermögen gespeist. Die Terminologie der Bundesregierung heißt Nachrüstung und nicht Aufrüstung. Möglich wird das durch den Angriffskrieg Putins auf die Ukraine. Aus Selbsterkenntnis heraus war dies bislang nicht möglich, aber wir leben in einer Zeitenwende.


Bundeskanzler Olaf Scholz hat heute vermutlich seine bislang beste Rede gehalten. Wann bekommt ein Regierungschef Applaus nicht nur aus den eigenen Reihen, sondern auch von der Opposition. Und nach der Rede haben sich die Regierungsfraktionen und die der Union von ihren Plätzen applaudierend erhoben. Hoffen wir, dass diese Gemeinsamkeit anhält. Es lohnt sich, die Rede von Scholz anzuhören:

https://www.zdf.de/nachrichten/video/scholz-bundestag-sondersitzung-statement-ukraine-100.html

Auch die Reden von Robert Habeck, Christian Lindner, Annalena Baerbock und Friedrich Merz waren hörenswert und inhaltsschwer. Merz konnte es sich nicht verkneifen, auf die „Putin-Versteher“ und die „windige Stiftung“ einzugehen, womit er zweifelsohne Gerhard Schröder und die Nord Stream 2-Unterstützungs-Stiftung von Mecklenburg-Vorpommern meinte.

Noch während die Sitzung im Bundestag andauert, und vor allem während in der Ukraine Menschen getötet werden, versammeln sich in Berlins Mitte tausende von Menschen zu einer Solidaritätskundgebung für die Ukraine, vor dem Brandenburger Tor und Roten Rathaus.

Ed Koch

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.