Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 6 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Spenden lohnt sich

geschrieben von: Redaktion am 09.08.2007, 05:53 Uhr
paperpress547 
Gerade der Kreis der paperpress-Leser/innen setzt sich aus vielen Menschen zu-sammen, die sozial engagiert und bereit sind, für gemeinnützige Zwecke etwas zu spenden.
Den nachfolgend zitierten Fachartikel zum Thema „Reform des Gemeinnützigkeitsrechts: Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“, senden wir Ihnen gern auf Anforderung zu. Bitte bestellen unter: info@paperpress.org

Durch die in dem Aufsatz beschriebenen Änderungen des Gemeinnützigkeitsrechts ergeben sich erhebliche Verbesserung der bisherigen Gesetzeslage zum Vorteil der gemeinnützigen Körperschaften und der spendenwilligen Steuerbürger:

Die wichtigsten Änderungen hier noch einmal zusammengefasst:

1. Der Bundesrat wird voraussichtlich am 21. 09. 2007 dem Gesetz zustimmen.
2. Das Gesetz tritt rückwirkend zum 01. Januar 2007 in Kraft.
3. Zukünftig beträgt die Höchstgrenze des Spendenabzuges 20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte (bisher 5 bzw. 10 %).
4. Alle Großspendenregelungen werden abgeschafft und ein zeitlich unbegrenz-ter Spendenvortrag wird eingeführt.
5. Die Abzugsfähigkeit von Zahlungen in den Vermögensstock einer Stiftung wird auf 1,0 Mio. erhöht und dies ist auch für Zustiftungen an bereits bestehende Stiftungen möglich.
6. "Übungsleiterpauschale" wird au 2.100 EUR erhöht.
7. Einnahmen aus wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb bleiben bis 35.000 EUR p.a. steuerfrei.
8. Der Katalog der gemeinnützigen Zwecke wird um die "Förderung des bür-gerschaftlichen Engagements zu Gunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke" erweitert.
9. Die satzungsmäßigen Bestimmungen zur Vermögensbindung werden verein-facht.

Während es lange Zeit so aussah, als würde es Änderungen zu Ungunsten der ge-meinnützigen Organisationen und Spender geben, hat die Bundesregierung jetzt einen anderen Weg eingeschlagen. Bleibt zu hoffen, dass der Bundesrat dem folgt und nicht das gute Werk doch noch zu Fall bringt.

Wir danken unserem Leser Gert Behrens für den Hinweis auf die beabsichtigte Neu-regelung.

Und da Sie sicherlich während des Lesens des Beitrages schon überlegt haben, wo Sie sinnvoll Ihre steuerabzugsfähige Spende, wirksam für dieses Jahr, einsetzen können, machen wir Ihnen gleich drei Vorschläge.

Wenn Sie einen Verein fördern möchten, der sich seit fast 20 Jahren mit Internatio-naler Jugendarbeit (USA-Begegnungen) und einem großen Musikfestival (Rocktreff) beschäftigt, dann sollten Sie an den CPYE e.V. spenden. Konto-Nummer 15333103 Postbank Berlin BLZ 10010010.

Wenn Sie einen Verein unterstützen möchten, der sich seit 30 Jahren mit der Auf-arbeitung der deutschen Geschichte zwischen 1933 und 1945 beschäftigt (Gedenk-stättenfahrten, Rundfahrten zu Stätten des Naziterrors und Widerstandes) und der eine jugend- und kommunalpolitische Publikation herausgibt, dann überweisen Sie bitte Ihre Spende an den Paper Press e.V., Konto-Nummer 1422101 Postbank Berlin BLZ 10010010.

Und wenn Sie einen Verein fördern möchte, der sich mit der Fortbildung von sozial-pädagogischen Fachkräften (Erzieher/innen aus Kindertagesstätten, Tagespflegeel-tern etc.) befasst, dann freut sich der Tempelhofer Forum e.V. über Ihre Spende. Konto-Nummer 777708104 Postbank Berlin BLZ 10010010.

In jedem Fall erhalten Sie postwendend eine Spendenbescheinigung, die Sie mit Ihrer Steuererklärung einreichen können.



  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.