Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 5 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 549 - Januar 2018

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   12345   >

Kevin nicht allein

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 12. Januar 2018, 11:22 Uhr
paperpress549 
Der Sitzungssaal der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg ist Kevin Kühnert längst zu klein. Kommunalpolitik höchstens noch ein Hobby. Seine Bühnen stehen auf Parteitagen, wo er vor 1.500 Menschen spricht und nicht vor 54 seiner Bezirksverordnetenkollegen im Rathaus Schöneberg.




weiterlesen... 'Kevin nicht allein' (1332 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Wohin mit dem Geld?

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:45 Uhr
paperpress549 
38 Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Da freut sich nicht nur die schwäbische Hausfrau. Deutschland geht es gut. Aber auch dem armen Berlin. Hier ist ein Haushaltsüberschuss von 2,1 Milliarden Euro zu verzeichnen. Gut die Hälfte soll in die Schuldentilgung gehen. Das ist sinnvoll, obwohl es ein Wurf in ein großes schwarzes Loch ist. Bei unserem Schuldenstand ist es eigentlich egal, ob wir mit 58 oder 59 Milliarden in der Kreide stehen. Niemand von uns, auch die in diesem Jahr noch nicht geborenen Kinder, werden es erleben, dass Berlin schuldenfrei ist.




weiterlesen... 'Wohin mit dem Geld?' (1846 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Verpflichtende Gedenkstättenfahrten

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:42 Uhr
paperpress549 
Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) fordert in „Bild am Sonntag“, einen Besuch im Konzentrationslager für Asylbewerber zur Pflicht zu machen. „Ich fände es sinnvoll, wenn jeder, der in diesem Land lebt, verpflichtet würde, mindestens einmal in seinem Leben eine KZ-Gedenkstätte besucht zu haben.” Diese Forderung ist äußerst begrüßenswert, wenn auch so alt wie die Leugnung des Holocaust. In den 1960er Jahren war es der Jugendverband „Die Falken“, der unter Leitung von Harry Ristock, Heinz Beinert und Alfred Gleitze zu Gedenkstättenfahrten nach Auschwitz einlud. Jahrzehntelang haben die „Falken“ diese Besuche an den schrecklichsten Orten deutscher Geschichte angeboten, für Jugendliche und Erwachsene.




weiterlesen... 'Verpflichtende Gedenkstättenfahrten' (10813 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Seitenwechsel

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:48 Uhr
paperpress549 
Nachdem der Tagesspiegel und die Berliner Morgenpost die Nachricht vom Wechsel des BZ-Journalisten Olaf Wedekind zur CDU-Fraktion schon verbreitet hatten, zog die Pressestelle jetzt nach. Also: „Olaf Wedekind wird Pressesprecher und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der CDU-Fraktion Berlin. Zum 12. Februar 2018 wechselt er vom Zeitungsjournalismus in die Kommunikation von Berlins größter Oppositionsfraktion.




weiterlesen... 'Seitenwechsel' (3802 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Die Zeit der Neujahrsempfänge

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 09. Januar 2018, 09:32 Uhr
paperpress549 
Jede Organisation und jeder Verband, die etwas auf sich halten, beginnt das neue Jahr mit einem Empfang. Gleich am Montag der ersten vollen Arbeitswoche 2018 lud der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Berlin ins Hotel Palace am Europa-Center ein. Verbandspräsident Willy Weiland begrüßte die rund 600 Gäste aus Berlins Tourismusbranche sowie weitere Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien. Weiland erinnerte daran, dass nur wenige Meter vom Veranstaltungsort entfernt am 19. Dezember 2016 der Anschlag stattfand, den man nie vergessen werde. Er zeigte sich glücklich, dass in dieser Hinsicht 2017 friedlich in Berlin verlaufen sei.




weiterlesen... 'Die Zeit der Neujahrsempfänge' (1430 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Die Profiteure der Arbeitslosigkeit

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 06. Januar 2018, 10:31 Uhr
paperpress549 
In die Arbeitslosigkeit zu geraten, ist ein schwerer Schlag. Nicht nur, dass man plötzlich ohne Aufgabe, ohne Beschäftigung da steht und seinen Alltag neu ordnen muss, man ist auch der staatlichen Bürokratie ausgeliefert, um überleben zu können. Der Weg zur Behörde mit dem großen A ist einfach, aber nicht, all die Formulare auszufüllen und persönlichen und familiären Verhältnisse einem wildfremden Sachbearbeiter offenzulegen, ja sich quasi nackig zu machen. In die Arbeitslosigkeit zu geraten, ist genau genommen ein Versicherungsfall. Schließlich hat man jahrelang Beiträge für die Arbeitslosenversicherung eingezahlt, beziehungsweise wurden einem diese gleich vom Gehalt abgezogen so wie die Lohn-steuer oder die Krankenversicherung.




weiterlesen... 'Die Profiteure der Arbeitslosigkeit' (8180 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Wer solche Freunde hat...

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 06. Januar 2018, 08:41 Uhr
paperpress549 
Auf dem Kalenderblatt vom 5. Januar steht: „Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.“ Das sagte einst Helmut Schmidt. Nun, die CSU, die mit ihrer Freundschaft zu Ungarns Viktor Orbán ziemlich allein auf weiter Flur steht, nimmt Kritik daran nicht nur übel, sondern ignoriert sie einfach. Die Sondierungsgespräche zur Neuauflage der um rund 15 Prozent geschrumpften Großen Koalition hätten pünktlich zum Arbeitsbeginn des Jahres 2018 am 2. Januar beginnen können. Aber, das ganze Land muss mal wieder auf die bayerische Regional-partei CSU warten. Denn vor der jährlichen Klausur-tagung der Bundestags-Landesgruppe läuft hier gar nichts.




weiterlesen... 'Wer solche Freunde hat...' (3449 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Was sind das für Menschen?

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 05. Januar 2018, 08:38 Uhr
paperpress549 
1965 lernte ich den Schlagzeuger einer Amateurbeatband auf der Handelsschule kennen. Seine aus der klassischen Beatles-Formation bestehende Gruppe, Lead-, Rhythmusgitarre, Bass und Schlagzeug, nannte sich „Selected Four“. Die Mitglieder kamen allesamt aus Neukölln. Und so machte ich mich eines Tages vom fernen Friedenau aus auf die Reise nach Neukölln, um alle Mitglieder der Band kennenzulernen. Im Keller einer Kirchengemeinde in der Nähe der Schillerpromenade übten die vier Jungs. Ein paar eigene Stück, aber vornehmlich das damals Gängige, Beatles und Rolling Stones, bestimmten ihr Repertoire. Sie traten häufig im nahe gelegenen Jugendzentrum Lessinghöhe auf.




weiterlesen... 'Was sind das für Menschen?' (3534 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Neueste Forsa-Umfrage: SPD und CDU gleichauf

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 03. Januar 2018, 16:50 Uhr
paperpress549 
Vielleicht hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller die Forsa-Umfrage, die am 2. Januar in der Berliner Zeitung veröffentlicht wurde, schon vor Weihnachten gekannt. Das hätte das Fest sicherlich fröhlicher gemacht. Zwischen dem 12. und 21. Dezember wurden von Forsa 1.002 Wahlberechtigte befragt.




weiterlesen... 'Neueste Forsa-Umfrage: SPD und CDU gleichauf' (2863 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Wie die Saat, so die Ernte

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 03. Januar 2018, 10:14 Uhr
paperpress549 
„Wie die Saat, so die Ernte“ steht über dem Portal der Friedrich-Bergius-Schule in Friedenau. Der Satz stammt nicht von dem Chemiker Bergius, sondern von einem bekannten alten Römer namens Marcus Tullius Cicero, der kurz vor unserer Zeitrechnung lebte, allerdings ein böses Ende fand. Seine Saat, viele kluge Reden und Schriften, die heute noch oft zitiert werden, beindruckten aber nicht alle Zeitgenossen. Bei der Ernte wurde er ermordet und bestialisch zerstückelt.




weiterlesen... 'Wie die Saat, so die Ernte' (8222 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   12345   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.