Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 6 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 555 - Juli 2018

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   1234   >

Hitzeschäden

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 11. Juli 2018, 08:25 Uhr
paperpress555 
Es war doch ziemlich heiß in den letzten Tagen. Endlich gibt es Abkühlung und den dringend benötigten Regen. Vielleicht führt diese Wetterlage dazu, einen Plan der Berliner S-Bahn, der nächste Woche offiziell verkündet werden soll, doch noch zurückzunehmen. Die S-Bahn will noch einen weiteren Text für ihre Anzeigetafeln hinzufügen. „Zug fährt durch!“ Um Verspätungen aufzuholen, sollen die Züge der Ring-bahn an einigen Stationen durchfahren. Das System kennen vor allem die Wolfsburger, denn auch bei ihnen hält so mancher ICE nicht an.




weiterlesen... 'Hitzeschäden' (3843 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Reinhard Müller zum 65sten

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 11. Juli 2018, 07:09 Uhr
paperpress555 
Nach bedeutenden Persönlichkeiten werden Straßen oder Gebäude benannt. In früheren Zeiten wurden überlebensgroße Kopien aus Bronze oder Stein ins Stadtbild gestellt, und wenn sich die politische Lage änderte, wieder vom Sockel gestoßen. Architekten sind auf derlei Ehrungen nicht angewiesen. Sie haben das einzigartige Privileg, Gebäude errichten zu dürfen, die, kommt nicht ein Krieg dazwischen, lange Zeit das Stadtbild prägen und mit ihrem Namen verbunden bleiben. Anders als bei der erstgenannten Personengruppe genießen Architekten ihre Anerkennung noch zu Lebzeiten.




weiterlesen... 'Reinhard Müller zum 65sten' (7476 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Bauen in Berlin - Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 10. Juli 2018, 17:25 Uhr
paperpress555 
Schade, dass die STADT UND LAND Wohnbauten Gesellschaft Berlinweit nur einen Marktanteil von 2,2 % hat. Wäre dieser beispielsweise so hoch wie in Marzahn-Hellersdorf mit 12 %, sähe es gesamtstädtisch wesentlich besser aus. Zwar lautet auch die Senatslinie „Bauen, bauen, bauen“, im Gegensatz zu STADT UND LAND ist diese Botschaft bei der Senatsbauverwaltung bislang nicht angekommen.




weiterlesen... 'Bauen in Berlin - Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg' (2815 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Es ist 9 3/4 vor 12

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 08. Juli 2018, 17:02 Uhr
paperpress555 
Natürlich kann Angela Merkel Horst Seehofer entlassen. Und dann? Kommt Dobrindt? Was wäre gewonnen? Nichts. Und natürlich kann, wie es seit langem die CDU fordert und auch Gerd Nowakowski in einem Beitrag für den Tagesspiegel, Michael Müller Katrin Lompscher entlassen, die den Titel „Nicht-Bausenatorin“ genüsslich trägt. Auch in diesem Falle wäre nichts gewonnen. Es sei denn, dass Ressort wechselt zur SPD und die Linke würde das Innenressort übernehmen. Das war von Anfang an mein Wunsch. Dann hätte der beliebteste Politiker Berlins, den nur knapp 50 Prozent kennen, mal zeigen können, was er kann. Nicht im Kulturbetrieb rumschwänzeln, sondern richtig arbeiten.




weiterlesen... 'Es ist 9 3/4 vor 12' (4426 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Stromkastenstyling geht in die nächste Runde

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 05. Juli 2018, 15:58 Uhr
paperpress555 
Grau war gestern – das Stromkastenstyling bringt Farbe in die Stadt. Seit April läuft bereits die zehnte Saison des Schulprojekts, bei dem Kinder und Jugendliche viele Stromkästen und Trafostationen von Stromnetz Berlin mit bunt kreativen Motiven verschönern. Dabei werden jährlich ca. 500 Kästen besprüht und bringen Farbe in die Kieze. Die ersten frisch „gestylten“ Exemplare dieser Saison sind in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick zu bewundern.




weiterlesen... 'Stromkastenstyling geht in die nächste Runde' (1855 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Das stumpfe Schwert der Richtlinienkompetenz

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 05. Juli 2018, 10:08 Uhr
paperpress555 
Die so genannte Richtlinienkompetenz ist ein stumpfes Schwert. Wer diese „Kompetenz“ innehat, kann sie auf eine Dartscheibe kleben und versuchen, Pfeile ohne Spitze draufzuwerfen. Sie prallen ab. Jüngstes Beispiel ist dieser unsägliche Heimatminister Horst Seehofer, der der Redewendung „Sich zum Horst machen!“ neue Bedeutung verliehen hat. Schon allein seine Androhung, im Alleingang die Grenzen für bestimmte Asylsuchende dicht machen zu wollen, würde normaler Weise ausreichen, um einen Minister zu entlassen. Das geht natürlich nicht mit dem Vorsitzenden einer Koalitionspartei. Frau Merkel würde sich auch nicht trauen, SPD-Finanzminister Olaf Scholz zu entlassen. In beiden Fällen wäre die Koalition beendet.




weiterlesen... 'Das stumpfe Schwert der Richtlinienkompetenz' (4528 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Beiträge: Positionen zum Thema Tagespflege

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 13. April 2008, 08:43 Uhr
paperpress555 
Wortprotokoll aus der 26. Sitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin am 13. März 2008 zum Thema Tagespflege.



weiterlesen... 'Positionen zum Thema Tagespflege' (28100 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Beiträge: Beteiligungsrechte der Eltern von Kindern im Grundschulalter in Horten

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 13. April 2008, 07:39 Uhr
paperpress555 
Eine einstimmig angenommene Empfehlung in der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf über Beteiligungsrechte der Eltern von Kindern im Hort verbessern1 hat zu einer Stellungnahme der Hauptverwaltung geführt, die nicht unkommentiert bleiben soll. In diesem Zusammenhang ist auf den zum Wandel der Organisationsformen der Kindertagesbetreuung und der Elternrechte an gleicher Stelle erschienenen Artikel aus dem Jahr 2005 (2) zu verweisen, der nicht viel von seiner Aktualität verloren hat...



weiterlesen... 'Beteiligungsrechte der Eltern von Kindern im Grundschulalter in Horten' (6371 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Beiträge: SPD will Politisches Bezirksamt Light

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 06. April 2008, 15:21 Uhr
paperpress555 
Über Sinn und Unsinn eines Politischen Bezirksamtes wurde in den letzten Jahren und Monaten immer wieder diskutiert. Da für die Gesetze im Land Berlin das Ab-geordnetenhaus zuständig ist, können die Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) über das Schicksal der von ihnen gewählten Bezirksämter nicht selbst entscheiden. Eines ist sicher, die folgenden vier Sätze des § 35 Abs. 2 des Bezirksverwaltungsgesetzes treten am 1. Januar 2010 außer Kraft:



weiterlesen... 'SPD will Politisches Bezirksamt Light' (9666 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

"Zwei-Klassen-Medizin" in deutschen Facharztpraxen

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 04. April 2008, 08:22 Uhr
paperpress555 
Eine aktuelle Studie des Instituts für Gesundheitsökonomie der Universität Köln hat die Diskussion um eine „Zwei-Klassen“-Gesellschaft bei der medizinischen Behandlung in deutschen Arztpraxen neu angefacht.



weiterlesen... '"Zwei-Klassen-Medizin" in deutschen Facharztpraxen' (3427 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   1234   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.