Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 5 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 557 - September 2018

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   123456   >

Investitionen aus 1001 Nacht

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 07. September 2018, 17:01 Uhr
paperpress557 
Eine geradezu märchenhafte Kulisse bot das „Katar – Deutschland Forum für Business und Investment“ im Hotel Maritim an der Stauffenbergstraße. 900 Unternehmensvertreter aus Deutschland, Katar und anderen europäischen Ländern versammelten sich heute im Festsaal des Hotels. Gastgeber war der Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad al-Thani. Für die Katarer war die Veranstaltung im Maritim-Hotel ein Heimspiel. „Denn als Katar vor etlichen Jahren nur schwer einen großen Konferenzraum in der deutschen Hauptstadt finden konnte, war Scheich Faisal Bin Qassim al-Thani, einer der reichsten und angesehensten Geschäftsmänner der ganzen Golfregion, mit dem Scheckbuch zur Hand und kaufte gleich das ganze Hotel.“ (Quelle: Handelsblatt)




weiterlesen... 'Investitionen aus 1001 Nacht' (7390 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Regula ist wieder da

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 06. September 2018, 13:30 Uhr
paperpress557 
Die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher ist offenbar wieder da. Drei Monate machte sie Pause vom Bau-geschäft in Berlin. Trotzdem wurde gebaut – mehr oder minder. Aber jetzt, wo alle im Senat an einem Strang ziehen, ist sie zurück und nimmt den Faden wieder auf.




weiterlesen... 'Regula ist wieder da' (3215 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Offensiv gegen Antisemitismus

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 06. September 2018, 12:51 Uhr
paperpress557 
Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg will offensiv gegen Antisemitismus vorgehen. Dafür soll es eine eigene Ansprechperson geben. „Zusätzlich soll die Aufklärung von Jugendlichen über Ursachen und Folgen des Antisemitismus mit 20.000 Euro gefördert wer-den.“ So fordert es eine von CDU, Grünen und SPD erarbeitete Empfehlung, die am 19. September von der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen werden soll.




weiterlesen... 'Offensiv gegen Antisemitismus' (4523 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Solidarisches Grundeinkommen - Notfalls ein Berliner Alleingang

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 06. September 2018, 10:14 Uhr
paperpress557 
Nur, weil das Thema „Solidarisches Grundeinkommen“ aus den Schlagzeilen verschwunden ist, heißt das nicht, die Idee des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) habe sich erledigt, ganz im Gegenteil. Im Oktober des letzten Jahres trat Müller mit seiner Initiative, Menschen vor einer Langzeitarbeitslosigkeit zu bewahren, erstmals an die Öffentlichkeit. In seiner Antrittsrede als Bundesratspräsident Anfang November 2017 erhob er das „Solidarische Grundeinkommen“ zum zentralen Thema seiner einjährigen Präsidentschaft. Diese endet am 31. Oktober.




weiterlesen... 'Solidarisches Grundeinkommen - Notfalls ein Berliner Alleingang' (3732 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Sahras Welt

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 04. September 2018, 12:50 Uhr
paperpress557 
Ja, es müssen all diejenigen endlich aufstehen, die die rechte Sammlungsbewegung aus AfD, Pegida, NPD und anderen rückwärtsgewandten rechten Gruppierungen in unserem Land noch nicht ernst genug nehmen. Da helfen weder ein Rockkonzert noch Beethovens Neunte, der rechte Rand, dessen parlamentarischer Arm, die AfD, jetzt schon in Umfragen bei 17 Prozent liegt, wird immer breiter. Viele meinen ja, dass sich die CDU unter Angela Merkel versozialdemokratisiert hat, nehmen wir aber die CDU, die CSU und FDP soundso, aus der Rechnung mal raus, dann macht der linke Teil des Bundestages aus SPD, Linken und Grünen immerhin noch knapp 40 Prozent aus.




weiterlesen... 'Sahras Welt' (4147 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Koalition stabil bei 56 Prozent

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 04. September 2018, 08:22 Uhr
paperpress557 
Sage niemand, wir hätten keine klaren Verhältnisse in Berlin. Nach der monatlichen Forsa-Umfrage der Berliner Zeitung entfallen 56 Prozent auf die Koalition aus SPD, Linken und Grünen. Die Reihenfolge hat sich allerdings geändert. Eine neue Koalition würde Linke, Grüne und SPD heißen, also RGR, denn die Linke liegt nach wie vor mit 21 Prozent vorn, nun aber gefolgt von den Grünen, die zum Vormonat einen Punkt zulegten und jetzt auf 18 Prozent kommen, während die SPD auf ihren 17 Prozent verharrt.




weiterlesen... 'Koalition stabil bei 56 Prozent' (4720 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

60 Jahre Abendschau

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 02. September 2018, 10:26 Uhr
paperpress557 
Wir machen es uns heute einmal ganz leicht, indem wir zuerst ins Archiv greifen und den Beitrag zum 50-jährigen Jubiläum der Abendschau aus paperpress Nr. 437 vom September 2008 veröffentlichen, und danach erst zum aktuellen Geburtstag kommen.





weiterlesen... '60 Jahre Abendschau' (10966 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Merkel hatte recht

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 01. September 2018, 08:58 Uhr
paperpress557 
Es gibt genügend Feier- und Gedenktage in unserem Land. Der 31. August gehört nun auch dazu, an dem vor drei Jahren Bundeskanzlerin Merkel den voll-kommen richtigen Satz „Wir schaffen das!“ sagte. Gedenken sollten wir dieser Aussage aber bereits am 22. August. „Frieden, Menschlichkeit, Solidarität, Gerechtigkeit: Das zählt zu den europäischen Werten. Jetzt müssen wir sie unter Beweis stellen. Ich bin sicher, wir schaffen das.“ Das sagte neun Tage vor Merkel bereits der damalige Vize-Kanzler und SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel.




weiterlesen... 'Merkel hatte recht' (4616 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Berlin ist Schlusslicht bei der Integration

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 17. Juni 2008, 16:33 Uhr
paperpress557 
Eine Pressemitteilung von Bilkay Öney, der migrationspolitischen Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin.



weiterlesen... 'Berlin ist Schlusslicht bei der Integration' (1883 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

"Wem es nicht gefällt...."

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 17. Juni 2008, 16:13 Uhr
paperpress557 
Liebe Leserinnen und Leser, zu dem Artikel "Wem es nicht gefällt....." von Ed Koch in der Juni-Nummer von paperpress, gibt es einen weiteren Leserbrief. Absender ist die Integrationsbeauftragte des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg, Frau Gabriele Gün Tank.



weiterlesen... '"Wem es nicht gefällt...."' (6232 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   123456   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.