Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 6 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 560 - Dezember 2018

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   12345   >

Das InnoZ soll auf dem EUREF-Campus bleiben

geschrieben von: Redaktion am Montag, 10. Dezember 2018, 06:22 Uhr
paperpress560 
Der Vorstandsvorsitzende der EUREF AG, Reinhard Müller, sagte der Berliner Morgenpost: „Es wird den Mobilitätshub auf diesem Campus weiter geben.“ „Derzeit liefen Gespräche mit möglichen Interessenten und bereits angesiedelten Unternehmen.“, schreibt die Morgenpost in ihrer heutigen Ausgabe.




weiterlesen... 'Das InnoZ soll auf dem EUREF-Campus bleiben' (3941 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Aus der Blase für die Blase

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 09. Dezember 2018, 09:20 Uhr
paperpress560 
Es gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, mir am Wochenende von Berlins Journalisten-Elite er-klären zu lassen, warum die vergangenen sieben Tage weitere sieben Gründe sind, die Stadt zu verlassen. Aber wohin? Wer möchte in dieser Zeit in Paris leben? Tübingen bietet sich an. Dazu am Ende des Beitrages eine Reiseempfehlung.




weiterlesen... 'Aus der Blase für die Blase' (9889 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Bauchentscheidung

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 08. Dezember 2018, 06:32 Uhr
paperpress560 
Entschieden hat die Wahl um die Merkel-Nachfolge der Parteibauch, nicht der Kopf. Mit Annegret Kramp-Karrenbauer wird sich an der Politik der CDU nicht viel ändern. Die Wahl AKKs ist der letzte Sieg von Angela Merkel. Gleich nach der Wahl verkünde-te die neue Chefin, dass sie sich auch Kanzlerin zu-traut und dass Angela Merkel bis 2021 Kanzlerin bleiben werde. Das erste ist logisch, das zweite ist dumm. Kramp-Karrenbauer hat kein Bundestags-mandat, kann also dort nicht reden. Was soll das für ein Wahlkampf werden, wenn die Kandidatin nicht dort sprechen kann, wo Politik stattfindet? Merkel muss, um die Chancen ihrer Ziehtochter zu erhöhen, im nächsten Jahr auch ihr zweites Amt aufgeben, damit AKK zwei Jahre Zeit hat, sich als Bundeskanzlerin zu profilieren und vor allem im Bundestag reden zu können.




weiterlesen... 'Bauchentscheidung' (4270 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

SPD zählt Grüne Stadträtin an

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 07. Dezember 2018, 09:29 Uhr
paperpress560 
Im Gegensatz zu anderen, die sich in Schweigen hüllen, begrüßt die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg den Einstieg von AUDI in den Forschungscampus Mobility2Grid am Schöneberger Gasometer. Lars Rauchfuß, der wirtschaftspolitische Sprecher, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass mit der Audi AG ein weiterer wichtiger Partner den Forschungscampus Mo-bility2Grid am EUREF-Campus bereichert. Der Ein-stieg von Audi wird die Entwicklung intelligenter Mobilität, die Vernetzung von Verkehrs- und Energiesektor in Tempelhof-Schöneberg weiter voran-bringen und zeigt auch die Bedeutung des EUREF-Campus als Standort der Energie- und Verkehrs-wende.”




weiterlesen... 'SPD zählt Grüne Stadträtin an' (3097 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Perlen vor die Säue

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 07. Dezember 2018, 08:53 Uhr
paperpress560 
„Demjenigen etwas Gutes bieten, der dies nicht zu schätzen weiß.“ Das bedeutet das Zitat, natürlich von Martin Luther übersetzt. Ich schreibe es seit Jahren. Es hat keinen Sinn, dem Wahlvolk Geschenke zu machen, 600 Millionen von Siemens an Land ziehen, selbst 660 Millionen für das Naturkundemuseum aufwenden, für 500 Millionen den Jugendlichen freie Fahrt mit dem ÖPNV zu schenken, eine Berlin-Zulage für Arbeitnehmer/innen einzuführen, kosten-lose Kita, und so weiter und so weiter. Die Leute nehmen die Geschenke gern und die gutverdienen-den freuen sich, noch mehr Geld im Weihnachtstrubel ausgeben zu können, das sie bei den Kita-Gebühren einsparen.




weiterlesen... 'Perlen vor die Säue' (4666 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Müller und Karliczek besuchen EUREF-Campus

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 07. Dezember 2018, 07:09 Uhr
paperpress560 
Wie sich das gehört, fuhr Bildungs- und Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) auf ihrer Länderreise zu Zukunftsorten mit einem E-Car auf den EUREF-Campus. Hier erfuhr sie vor allem, was in Berlin funktioniert. Begrüßt wurde sie vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) und EUREF-Chef Reinhard Müller. Beim gemeinsamen Rundgang standen Innovationen aus der Mobilitätsforschung und nachhaltige Energiekonzepte im Mittelpunkt. Der EUREF-Campus, einer von aktuell zehn Berliner Zukunftsorten, beheimatet eine Reihe von wissenschaftlichen Einrichtungen, etablierten Unternehmen und jungen Startups, die an intelligenten Technologien für die Stadt der Zukunft arbeiten und dabei unter anderem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden.




weiterlesen... 'Müller und Karliczek besuchen EUREF-Campus' (2293 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Was macht eigentlich der MedienPoint Tempelhof?

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 07. Dezember 2018, 06:23 Uhr
paperpress560 
Zehn Jahre lang, bis zum März 2018, war der MedienPoint in der Tempelhofer Werderstraße 13 ein ganz besonderer Kiez-Treffpunkt. Obwohl „nur“ eine kleine Bücherstube. Hier konnte und kann man noch heute seine ausgelesenen Bücher abgeben, die dann bei anderen Interessenten einen neuen Platz im Regal finden. Alles kostenlos. Getragen vom gemeinnützigen Verein KulturRing in Berlin e.V. Beschäftigt werden dort Menschen in verschiedenen Arbeitsmaßnahmen.





weiterlesen... 'Was macht eigentlich der MedienPoint Tempelhof?' (2648 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

AUDI auf dem EUREF-Campus

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 05. Dezember 2018, 09:19 Uhr
paperpress560 
Die AUDI AG ist neuer Projektpartner im Forschungscampus Mobility2Grid. Der Ingolstädter Autobauer erprobt innerhalb des Konsortiums „Smart Grid Infrastrukturen“ die Potentiale einer sektorübergreifenden E-Mobilität im Reallabor auf dem EUREF-Campus. Neben dem Automobilhersteller engagieren sich in der Dachorganisation Mobili-ty2Grid e.V. führende Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus der Energiewirtschaft und dem Verkehrssektor – für eine nachhaltige Energie- und Verkehrswende.





weiterlesen... 'AUDI auf dem EUREF-Campus' (3799 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Heißes Pflaster

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 04. Dezember 2018, 18:40 Uhr
paperpress560 
Ach ja, wenn die Nachrichtenlage schwach ist, warten wir alle auf Meldungen wie diese: „Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) fühlt sich nach eigenen Angaben in Berlin schwer verunsichert. ‚Wenn ich dort ankomme, denke ich immer: ‚Vorsicht, Sie verlassen den funktionierenden Teil Deutschlands‘, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Seiner Ansicht nach klappt einfach gar nichts in dieser Stadt.“




weiterlesen... 'Heißes Pflaster' (6618 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Pilotprojekt: Tagesspiegel eröffnet Büro im Roten Rathaus

geschrieben von: Redaktion am Montag, 03. Dezember 2018, 12:11 Uhr
paperpress560 
Der Regierende Bürgermeister Michael Müller hat im Roten Rathaus ein Pilotprojekt gestartet. In das unmittelbar in seiner Nähe liegende Büro der Persönlichen Referentin ziehen in den nächsten Tagen ein Redakteur des Tages-spiegel-Newsletter „Checkpoint“ und ein Diplom Psychologe ein. Müllers Referentin musste in sein Vorzimmer umziehen.




weiterlesen... 'Pilotprojekt: Tagesspiegel eröffnet Büro im Roten Rathaus' (2676 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   12345   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.