Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 7 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 562 - Februar 2019

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   123456   >

Berlin liegt bei Baufertigstellungen vorn

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 10. Februar 2019, 15:59 Uhr
paperpress562 
Der Wirtschaftsdienst schreibt und beruft sich dabei auf das Statistische Bundesamt: „Der in den letzten Jahren positive deutschlandweite Trend bei den Baufertigstellungen findet sich in allen Bundesländern, allerdings in unterschiedlicher Ausprägung. Am stärksten war die Zunahme in Berlin. Die pro Jahr fertiggestellten Wohnungen im Neubau und aus Umbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden lagen im Jahr 2015 um etwa 148% höher als 2010. Ebenfalls mehr als verdoppelt hat sich die Bautätigkeit in Hamburg (142%), Sachsen-Anhalt (109%) und Bremen (103%). Am geringsten war die Wachstumsrate in Nordrhein-Westfalen mit gut 21%“




weiterlesen... 'Berlin liegt bei Baufertigstellungen vorn' (3946 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Mieten vs. Wohnungsbau

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 10. Februar 2019, 09:53 Uhr
paperpress562 
Immer mehr wird einem klar, dass in Berlin ein ideologischer Kampf zwischen Mieten und Wohnungsbau stattfindet. In dem wöchentlichen Kommentar der Morgenpost-Chefredakteurin Christine Richter unter dem Titel: „Müller ist an allem schuld“, steht ein bemerkenswerter Satz: „Seit mehr als einem Jahr hat sich abgezeichnet, dass Lompscher ihren Job nicht richtig macht, dass bei ihr der Wohnungsbau hinter dem Mieterschutz (der selbstverständlich auch wichtig ist) zurücksteht.“ Aha. Mieter-schutz ist also auch wichtig. Warum ist aber Wohnungsbau wichtiger?




weiterlesen... 'Mieten vs. Wohnungsbau' (8797 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Der Vorsitzende

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 09. Februar 2019, 08:46 Uhr
paperpress562 
Die Berliner Zeitung erinnerte in dieser Woche da-ran, dass am 19. März Fraktionswahlen bei der SPD im Abgeordnetenhaus anstehen. Das Blatt meint, dass die Wiederwahl Salehs „fraglich“ sei. Dieser Ansicht schließen wir uns ausdrücklich nicht an, sondern behaupten keck, dass der Fraktionsvorsitzende am Morgen des 19. März genauso heißen wird wie am Abend, nämlich Raed Saleh. Wer sollte sich bis zum Frühlingsanfang noch aus der Deckung wagen?




weiterlesen... 'Der Vorsitzende' (9034 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Nicht schon wieder

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 08. Februar 2019, 16:31 Uhr
paperpress562 
Gerade hat die FU dem CDU-Bundestagsabgeordneten Frank Steffel, der als „Kennedy von der Spree“ einst Klaus Wowereit ab-lösen wollte, die Doktorwürde wegen Plagiatsvor-würfen aberkannt. Steffel will dagegen juristisch vorgehen. Das ist sein gutes Recht, birgt aber ein hohes Risiko in sich. Gewinnt er, was nach Lage der Dinge nicht sehr aussichtsreich ist, steht er als Held da. Verliert er, ist sein Ansehen restlos ruiniert.




weiterlesen... 'Nicht schon wieder' (5058 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Wenn es um Tiere geht

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 08. Februar 2019, 06:51 Uhr
paperpress562 
Der Tod von Rosamunde Pilcher macht Millionen ZDF-Zuschauer einerseits betroffen, andererseits werden vermutlich alle 100 Filme jetzt nach und nach wiederholt. Dass durch den Ortsteil Lichtenrade ein Dresdner-Bahn-Geräusche-Schutzwall errichtet wird, weil man partout kein Geld für einen Tunnel ausgeben will, verärgert die Bewohner zu Recht. Dafür, dass Dieter Kosslick 18 Jahre lang für den Glanz der Filmmetropole Berlin sorgte, werden wir ihm ewig dankbar sein. Aber auch in den gut 50 Jahren davor gab es hervorragende Festival-Direktoren. Schade auch, dass Anke Engelke nicht Kosslick in den Ruhestand folgt. Ihre Moderation zur Berlinale-Eröffnung war wieder nervig und alles andere als komisch. Und wer in aller Welt hat ihr zu diesem Kleid geraten, in dem sie aussah wie ein schlecht verschnürter Teppich?





weiterlesen... 'Wenn es um Tiere geht' (4607 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Ich bin erschüttert

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 06. Februar 2019, 16:07 Uhr
paperpress562 
War mal wieder mit der BVG unterwegs. 10:44 Uhr Abfahrt laut Plan irgendwo am Mariendorfer Damm. 10:43 steht der Bus an der Haltestelle. Der Fahrer wartet eine Minute, damit er nicht zu früh losfährt. Umsteigen in die U-Bahn. Abfahrt in zwei Minuten. Zwei Minuten sind vorbei, die Bahn fährt los. Um-steigen in einen weiteren Bus. Planmäßige Abfahrt 11:13. Der Bus kommt um 11:14. Das ging ja gera-de mal noch gut. Rückfahrt. Andere Strecke ohne U-Bahn mit zwei Buslinien. Erster Bus. Abfahrt auf die Minute pünktlich. Zweiter Bus. Abfahrt auf die Minute pünktlich. Ich habe es immer schon geahnt, seit heute weiß ich es genau. Mariendorf ist nicht Berlin, sondern irgendein entfernt liegendes Universum. Ich bin erschüttert.




weiterlesen... 'Ich bin erschüttert' (4699 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Für den sensiblen Mann

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 05. Februar 2019, 09:32 Uhr
paperpress562 
Diesen Artikel können auch Frauen lesen. Ja, meine Damen, wir Männer sind sensible Wesen. Jedenfalls, wenn es um unsere Gesichtshaut geht. Mögen Sie wirklich Kerle mit Bart? Ist nicht ein glatt rasierter Mann viel schöner anzusehen als mit dem ganzen Sauerkraut im Gesicht?




weiterlesen... 'Für den sensiblen Mann' (12430 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Die Stimmungslage im Land

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 05. Februar 2019, 06:31 Uhr
paperpress562 
So schaut es politisch aus in Deutschland. Die Union ist in elf von 16 Bundesländern an der Regierung beteiligt und stellt sieben Ministerpräsidenten; die SPD ist in zwölf Ländern an bzw. mit an der Macht und stellt ebenfalls sieben Regierungschefs. Die Grünen entscheiden in neun Landesregierun-gen mit, in Baden-Württemberg ist der Ministerpräsident ein Grüner; in Thüringen hat auch die Linke einen Regierungschef, sie ist insgesamt in drei Landesregierungen vertreten. Und die FDP mischt in drei Regierungen mit. Das klingt nach Bunte Republik Deutschland. Während die FDP, ebenso wie die Linke in drei Landtagen derzeit nicht vertreten ist, sitzt die AfD in allen Landesparlamenten, ist aber nirgendwo an der Regierung beteiligt. Die Tabelle ist eine Momentaufnahme. In vier Bundes-ländern wird in diesem Jahr gewählt. Da können sich die Farben neu mischen. Aber auch nach den Wahlen in Bremen, Brandenburg, Sachsen und Thüringen wird die AfD in keiner Landesregierung vertreten sein. In Thüringen aber könnte die AfD stärkste Partei werden und den Parlamentspräsidenten stellen. Gebannt schauen alle auf den 26. Mai, wenn das Europäische Parlament neu gewählt wird, ob mit oder ohne Groß Britannien. Ein Erstarken des Rechten Randes des Straßburger Parlaments könnte in Deutschland einiges ins Rutschen bringen. Auf das Ergebnis der SPD wird mit besonderer Spannung geschaut. Und bei der CDU muss sich zeigen, ob Merkels langer Abschied schon jetzt in eine für die Partei positive Richtung zeigt. Mit „Merkel muss weg“ kann die AfD nicht mehr in den Wahlkampf gehen. Dass Annegret Kramp-Karrenbauer die nächste Bundeskanzlerin wird, ist noch nicht in trockenen Tüchern. Das Merz-Lager mit den alten Männern der CDU hat sich noch nicht geschlagen gegeben.





weiterlesen... 'Die Stimmungslage im Land' (3017 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Gute Nachrichten: Rettung von Kita-Plätzen in Sicht

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 01. Februar 2019, 21:22 Uhr
paperpress562 
Gute Nachrichten für Eltern und Kinder konnte heute Abend der Tempelhof-Schöneberger Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) auf dem Neujahrsempfang seiner Fraktion im Rathaus Schöneberg verkünden. Wie berichtet, hatte der Leipziger Kita-Träger „Rahn Education“ zu Ende Februar den Eltern von 221 Kindern die Plätze in der Kita „Notenzwerge“ in der Tempelhofer Burgemeisterstraße gekündigt. Grund: Personalmangel. Nur für 108 Kinder wird es am 1. März einen Folgevertrag geben können.




weiterlesen... 'Gute Nachrichten: Rettung von Kita-Plätzen in Sicht' (2553 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Artikel ohne Überschrift

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 01. Februar 2019, 10:22 Uhr
paperpress562 
Henryk Marcin Broda, Eigenbezeichnung lt. Wikipedia „Henryk Modest (der Bescheidene) Broder“, ist einer der bekanntesten Kolumnisten und Polemiker des Landes, dessen Fangemeinde genauso groß ist wie die der Stirnrunzler. Wenn er etwas von sich gibt, schlagen sich die einen vor Freude und Zu-stimmung auf die Schenkel, andere schütteln den Kopf bis er wehtut.




weiterlesen... 'Artikel ohne Überschrift' (4225 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   123456   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.