Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 6 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 565 - Mai 2019

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   12345   >

Senatsbeschluss zum Kinderschutzgesetz ist längst überfällig

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 24. Februar 2009, 15:51 Uhr
paperpress565 
Die jugend- und familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Emine DEMIRBÜKEN-WEGNER, erklärt: "Der Senatsbeschluss zum Berliner Gesetz zum Schutz und Wohl des Kindes ist seit Jahren überfällig und kann nur ein erster Schritt sein. Wir fordern schon lange, dass das Wohl der Jüngsten unserer Gesellschaft in Form von verpflichtenden Frühuntersuchungen und Maßnahmen, wie dem Projekt `Pro Kind´ eine zentrale Rolle spielen muss. Der Kinderschutz muss endlich zur Chefsache erklärt und ordentlich ausfinanziert werden.



weiterlesen... 'Senatsbeschluss zum Kinderschutzgesetz ist längst überfällig' (1039 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Hauptpersonalrat kritisiert geplanten Gesetzentwurf...

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 24. Februar 2009, 15:50 Uhr
paperpress565 
...zur Neuorganisation der Jobcenter - 12 Anstalten des öffentlichen Rechts stürzen in Berlin - Beschäftigte der Jobcenter und Erwerbslose in das Chaos. Einheitliche Aufgabenwahrnehmung und einheitliche Lebensbedingungen für Erwerbslose
nicht mehr gewährleistet



weiterlesen... 'Hauptpersonalrat kritisiert geplanten Gesetzentwurf...' (2535 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

BILD empört sich

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 24. Februar 2009, 15:47 Uhr
paperpress565 
Wer würde sich über die aktuellen Fragen in unser aller Namen aufregen, wenn nicht die BILD Zeitung? Dafür sind wir ihr immer wieder dankbar. Das Problem bei BILD ist nur, dass es eigentlich viel Platz für einen informativen Text gäbe. Leider wird der nicht genutzt. Stattdessen überdimensionierte Fotos und sprachliches Fastfood, damit der geneigte Leser nicht überfordert wird.



weiterlesen... 'BILD empört sich' (4657 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

CDU-Stimmungsmache immer absurder

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 24. Februar 2009, 15:45 Uhr
paperpress565 
Müller warnt vor Spaltung der Stadt - Der Landes- und Fraktionsvorsitzende der Berliner SPD, Michael Müller, verurteilt die zunehmende Schärfe und Unsachlichkeit in der Auseinandersetzung um den Volksentscheid Pro Reli:



weiterlesen... 'CDU-Stimmungsmache immer absurder' (2345 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Leserbrief zum Thema "ProReli"

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 24. Februar 2009, 15:43 Uhr
paperpress565 
Glaube ja, Pro Reli nein danke. Ich glaube, ja wirklich, ich glaube sogar inbrünstig und hoffnungsfroh, dass die den Pro Reli-Wimpel schwingenden Abendland-Ayatollahs im Namen des Kreuzes ganz schwer auf die Nase fallen und ich mich diabolisch darüber amüsieren werde.



weiterlesen... 'Leserbrief zum Thema "ProReli"' (830 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Leserbrief zum Thema "Spielhallen"

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 24. Februar 2009, 15:42 Uhr
paperpress565 
Als fleißiger Leser von paperpress hat mich nun das Thema Spielhallen doch wieder einmal an den Rechner gebracht. Es ist einfach, die aktuelle Berichterstattung in der Morgenpost aufzugreifen und auf die "unfähige Verwaltung" (hier egal, ob Haupt- oder Bezirk-) zu schimpfen.



weiterlesen... 'Leserbrief zum Thema "Spielhallen"' (3594 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Springer Medien lassen keinen Anlass aus, um Klaus Wowereit madig zu machen

geschrieben von: Redaktion am Montag, 23. Februar 2009, 08:45 Uhr
paperpress565 
Der Artikel in der Berliner Morgenpost vom 23.2.2009 zum Besuch des Regierenden Bürgermeisters in Tel Aviv, ist – von einigen überflüssig wertenden Bemerkungen abgesehen – gerade noch zu ertragen. Die Überschrift hingegen nicht. Gegenwärtig fahren die Springer-Zeitungen in Berlin eine Kampagne gegen Klaus Wowereit, immer schön im Wechsel oder auch zeitgleich. Mal die Morgenpost, dann wieder BILD und BZ.



weiterlesen... 'Springer Medien lassen keinen Anlass aus, um Klaus Wowereit madig zu machen' (1660 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

...denn sie wissen nicht, was sie tun!

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 22. Februar 2009, 11:57 Uhr
paperpress565 
Derzeit ist es angebracht, das eine oder andere Bibelzitat zur Hand zu haben. Gemeint mit dem Zitat ist natürlich nicht der James-Dean-Film, sondern der Ausspruch von Jesus, mit dem er seine Peiniger vor Gott entschuldigte. Warten wir einmal ab, bei wem sich die Pro Reli-Aktivisten und die sie tragenden Kirchen und Parteien entschuldigen müssen, wenn ihr Volksentscheid am 26. April 2009 Erfolg hat.



weiterlesen... '...denn sie wissen nicht, was sie tun!' (16044 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Beiträge: Die CDU greift an

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 22. Februar 2009, 11:55 Uhr
paperpress565 
Sollte eine unabhängige Publikation möglichst objektiv und gut recherchiert berichten, so sind diese Kriterien bei einer Parteizeitung nicht zwingend erforderlich. Parteizeitungen sind Kampfblätter, das muss man wissen. 30.000 Exemplare verteilte die CDU ihrer „Berliner Rundschau“ am 21. Februar 2009 in der Stadt. Auf der Titelseite Klaus Wowereit als Sonnenkönig.



weiterlesen... 'Die CDU greift an' (4546 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Journalistische Glanzleistung der Berliner Morgenpost

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 22. Februar 2009, 11:53 Uhr
paperpress565 
Die „MoPo“ oder wie wir früher sagten „Motte“, lese ich seit ich in der Lage bin, aus Buchstaben Worte und aus Worten Sätze zu bilden. Das ist bei mir schon eine ganze Weile her. Über den weltpolitischen Teil habe ich mich stets anderswo informiert, Radio, Fernsehen. Die Landespolitik erschien mir in der Morgenpost oft sehr einseitig dargestellt zu sein. Weshalb ich aber überhaupt die Morgenpost las und lese, ist die Bezirksberichterstattung.



weiterlesen... 'Journalistische Glanzleistung der Berliner Morgenpost' (5297 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   12345   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.