Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 6 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 573 - Januar 2020

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   1234   >

Beiträge: Das Rote Tuch für "Akte R"

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 22. November 2009, 13:48 Uhr
paperpress573 
Das „Rote Tuch“ ist ein seit 1978 von der SPD Berlin-Charlottenburg gestifteter Jugendmedienpreis. 2007 wurde er zum 25sten Male vergeben. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr an das im Haus der Jugend „Die Weiße Rose“ beheimatete Theater Strahl für das Stück „Akte R“ des Autors Mirko Böttcher. Das Stück ist eine Produktion des Kulturrings Berlin in Kooperation mit dem Theater Strahl.



weiterlesen... 'Das Rote Tuch für "Akte R"' (2901 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Leserbrief zum Beitrag "November"

geschrieben von: Redaktion am Montag, 16. November 2009, 06:11 Uhr
paperpress573 
Ed Koch, Hallo, als Stammleser fällt mir auf, dass paperpress immer mehr zum exklusiven „Meinungsorgan“ v. Ed Koch wird. Nachlesbar sind zahlreiche u. interessante Kommentare, Hintergrundinformationen u. Erläuterungen zu Sachverhalten, aber paperpress hat dann auch mit der Tendenz zu leben, dass vieles aus einer einzigen u. sehr individuellen Sicht publiziert ist.



weiterlesen... 'Leserbrief zum Beitrag "November"' (3751 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

ProReli entwickelt sich zu einem Finanzskandal

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 15. November 2009, 10:43 Uhr
paperpress573 
Wir haben noch gut die Aufregung in Erinnerung, die es um zwei Zeitungsanzeigen des Senats zum Thema ProReli gab. Steuermittelverschwendung war noch der harmloseste Vorwurf. Der Senat führe einen Kampf mit ungleichen Waffen, womit man meinte, dass der über „unbegrenzte Mittel“ verfügende Senat die arme ProReli-Kampagne ins Abseits dränge. Die beiden Anzeigen des Senats, in denen er seine Position zu ProReli erklärte, kosteten rund 20.000 Euro. Wie wir nun wissen, ist das eine geradezu lächerliche Summe.



weiterlesen... 'ProReli entwickelt sich zu einem Finanzskandal' (6588 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Leserbrief zum Beitrag Karstadt

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 15. November 2009, 08:53 Uhr
paperpress573 
Schöner shoppen mit Weihnachtsmann Ekkehard Band. Ich beziehe mich auf die paperpress-Meldung "Gerüchte über Schließung von KARSTADT Tempelhof nicht bestätigt" vom 13.11.2009.



weiterlesen... 'Leserbrief zum Beitrag Karstadt' (2645 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Leserbrief zum Beitrag "November"

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 15. November 2009, 08:41 Uhr
paperpress573 
Sehr geehrter Ed Koch! In Ihrem mit "November" betitelten Beitrag vermisse ich zunächst einmal ein historisches Datum, das von ähnlicher Dimension ist wie die Maueröffnung vom 9.11.1989. Exakt 70 Jahre zuvor nämlich gab es in Deutschland schon mal eine Revolution.



weiterlesen... 'Leserbrief zum Beitrag "November"' (6668 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Gerüchte über Schließung von KARSTADT Tempelhof nicht bestätigt

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 13. November 2009, 13:53 Uhr
paperpress573 
Der Bezirksbürgermeister von Tempelhof-Schöneberg, Ekkehard Band (SPD), zeigt sich erleichtert. „Medienberichte über die drohende Schließung von Karstadt am Tempelhofer Damm sind haltlos“.



weiterlesen... 'Gerüchte über Schließung von KARSTADT Tempelhof nicht bestätigt' (927 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

GASAG-Summer-School im Juni/Juli 2010

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 13. November 2009, 13:43 Uhr
paperpress573 
Im Juni/Juli 2010 findet erstmals am EUREF-Institut (Gasometer Schöneberg) die GASAG-Summer-School statt. Der Leiter der Konzernkommunikation der GASAG, Dr. Klaus Haschker, teilte paperpress auf Anfrage mit:



weiterlesen... 'GASAG-Summer-School im Juni/Juli 2010' (3099 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Der Tag danach

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 13. November 2009, 08:15 Uhr
paperpress573 
Es geht nur vordergründig um die Besetzung des Rechnungshof-Chef-Postens. Natürlich jubelt die Presse die Nachricht vom Scheitern Hella Dunger-Löpers heute rauf und runter, und auch die Opposition kann ihre klammheimliche Freude nicht zügeln.



weiterlesen... 'Der Tag danach' (5312 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Eine vorhersehbare Katastrophe

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 12. November 2009, 20:46 Uhr
paperpress573 
Seit dem 23. November 2006, also fast genau seit drei Jahren, als die Neuauflage der Rot-Roten Koalition den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit wählen sollte, weiß man, dass zwei der 76 Abgeordneten unzuverlässig sind. Erst im zweiten Wahlgang erreichte Klaus Wowereit 75 Ja-Stimmen und die damit erforderliche Mehrheit. Eine Stimme aus dem eigenen Lager fehlte ihm immer noch.



weiterlesen... 'Eine vorhersehbare Katastrophe' (2300 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

"Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?"

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 11. November 2009, 08:47 Uhr
paperpress573 
Bischof Huber distanziert sich von ProReli. Sucht man kluge Sprüche, so sollte man im Zitatenschatz des ersten Kanzlers der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer, nachschlagen. Unerwartet hat Bischof Wolfgang Huber, weniger Tage vor dem Ausscheiden aus seinem Amt, offenbar eine Erleuchtung bekommen.



weiterlesen... '"Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?"' (3445 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   1234   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.