Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 6 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 579 Juli 2020

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   12345678   >

TÜV Rheinland Consulting neu auf dem EUREF-Campus

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 18. Juli 2020, 08:28 Uhr
paperpress579 
Neu auf dem EUREF-Campus ist seit Anfang April die TÜV-Rheinland Consulting GmbH des Unternehmensbereichs „Academy & Life Care“ des TÜV Rheinland. Der auf dem Campus ansässige Geschäftsbereich bündelt die Kompetenzen und Leistungen rund um den Menschen - an seinem Arbeits-platz sowie dem beruflichen Umfeld. Darin eingeschlossen sind Themen der Personal- und Organisationsentwicklung, Weiterbildungen und Seminare, betriebliches Gesundheitsmanagement, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit sowie Personenzertifizierungen, Arbeitsmarktdienstleistungen und Beratungsleistungen im Zuge der digitalen Transformation von Unternehmen.




weiterlesen... 'TÜV Rheinland Consulting neu auf dem EUREF-Campus' (3453 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Konfuzius sagt

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 17. Juli 2020, 09:56 Uhr
paperpress579 
Konfuzius kam 551 v.Chr. in der heutigen chinesischen Provinz Shandong zur Welt, wo er 72 Jahre später auch starb. Kaum ein anderer hat so viele kluge Sätze gesagt, wie er, auch wenn es sicherlich viele gibt, die ihm nur zugeschrieben werden. Über 2.500 Jahre nach seinem Wirken ist er heute so präsent wie damals. Und das auch in der Volksrepublik China, wo er an den Schulen gelehrt wird. Seine Lehren befinden sich allerdings in einem gewissen Konflikt zu dem Handeln der Machthaber im Reich der Mitte. Verboten hat man ihn deshalb nicht.




weiterlesen... 'Konfuzius sagt' (3494 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Ein sehr langer Spaziergang

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 11. Juli 2020, 09:16 Uhr
paperpress579 
Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null, leicht bewölkt, 21 Grad. Ideal zum Spazierengehen. Als ich heute früh die Nachrichten hörte, wollte ich so-fort loslaufen. Leider hat mich der Drang, erst noch etwas aufschreiben zu müssen, daran gehindert.

In den Nachrichten wurde an ein Drama erinnert, das den menschlichen Verstand überfordert, jeden-falls bei denen, die ausreichend mit Empathie-Genen ausgestattet sind. Vor 25 Jahren wurden an mehreren Tagen bei Srebrenica 8.000 Menschen, fast ausschließlich Männer und Jungen zwischen 13 und 78 Jahren, ermordet. Das allein ist unfassbar. Noch unbegreiflicher ist, dass dies in Anwesenheit von Blauhelmsoldaten der Vereinten Nationen geschah.




weiterlesen... 'Ein sehr langer Spaziergang' (4830 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Franziska Giffey: "Ich liebe meine Stadt."

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 09. Juli 2020, 06:38 Uhr
paperpress579 
„Am 5. Juli erschien in der Berliner Morgenpost das „erste Doppelinterview“ mit Franziska Giffey und Raed Saleh, die als „designierte SPD-Landesvorsitzende“ vorgestellt wurden. Das Inter-view führten Chefredakteurin Christine Richter und Chefreporter Joachim Fahrun. Unter „Giffey und Saleh: Wir möchten einen neuen Stil prägen“ finden Sie das Interview über Google.




weiterlesen... 'Franziska Giffey: "Ich liebe meine Stadt."' (8703 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Futurework20 auf dem EUREF-Campus

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 08. Juli 2020, 07:42 Uhr
paperpress579 
Am 8. September beleuchtet die #futurework20 Convention & Festival die Zukunft der Arbeit. Auf dem EUREF-Campus in Berlin treten hochkarätige internationale Speaker aus Politik und Wirtschaft vor das Mikrofon. „Wir haben einen Tritt in den Hintern gebraucht“, sagte Staatsministerin Dorothee Bär jüngst über die Auswirkungen der Corona Krise auf den digitalen Wandel in Deutschland. Covid-19 hat Wirtschaft und Gesellschaft in den vergangenen Monaten in Sachen Digitalisierung schonungslos den Spiegel vorgehalten. Gerade mit Blick auf Arbeitswelt und Bildungssystem hat Corona teils für eine digitale Radikalkur gesorgt. Trotzdem bleibt noch einiges zu tun. Höchste Zeit, auf der #futurework20 eine erste Bilanz zu ziehen und den Blick in die Zukunft zu werfen.





weiterlesen... 'Futurework20 auf dem EUREF-Campus' (2604 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Zuversicht sieht anders aus

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 07. Juli 2020, 07:57 Uhr
paperpress579 
Wie geht’s eigentlich dem Mietendeckel? Er wird angewandt. Die Verfassungsbeschwerden gegen den Mietendeckel türmen sich in Karlsruhe. Jeder, der etwas auf sich hält, hat Klage eingereicht. Wann fällt aber nun die Entscheidung, die auch Auswirkungen auf andere Bundesländer haben dürfte? Im „Immobilienmanager“ steht: „Prognosen über den Zeitraum bis zur gerichtlichen Entscheidung wären im Moment eher Spekulation. In der Sache selbst erwarten wir, dass der Berliner Mietendeckel verfassungsrechtlich keinen dauerhaften Bestand haben wird.“




weiterlesen... 'Zuversicht sieht anders aus' (4959 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Mampe Halb und Halb bleibt ganz

geschrieben von: Redaktion am Montag, 06. Juli 2020, 09:35 Uhr
paperpress579 
Den wohltuenden Magenbitter „Mampe Halb und Halb“ gibt es schon seit 1831. Er wurde von dem Mediziner Carl Mampe sen. kreiert und anfänglich als Mittel gegen Cholera nur in Apotheken verkauft. Carl Mampe jun. eröffnete nach einigen Umwegen 1877 seine Likörfabrik in Berlin. In „Mampes Gute Stuben“ traf sich Berlin. Der Werbespruch lautete damals: „Sind’s die Augen, geh’ zu Mampe, gieß’ Dir einen auf die Lampe, kannste allet doppelt sehn, brauchste nich zu Ruhnke gehn.“ Heute würde man statt Ruhnke vermutlich Fielmann sagen, denn das Berliner Familienunternehmen Ruhnke gibt es seit 2002 nicht mehr.




weiterlesen... 'Mampe Halb und Halb bleibt ganz' (3970 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Letzte Chance für Veranstaltungen in der Jauch-Kuppel

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 05. Juli 2020, 06:56 Uhr
paperpress579 
Zwischen 2011 und 2015 meldete sich Günther Jauch Sonntagabends aus der Kuppel im Schöneberger Gasometer mit seiner Talk-Runde in der ARD. Die Kuppel wurde ursprünglich 2006 zur Fußball-WM als Nachbildung der Reichstagskuppel als Veranstaltungssaal entworfen und genutzt. Nach der WM wurde sie eingemottet, bis sie EUREF-Chef Reinhard Müller wiederentdeckte und im März 2010 in den Gasometer implementierte. Bis heute ist die Kuppel Berlins coolste Veranstaltungslocation. Aber nicht mehr lange. Nur noch bis zum Jahresende können dort Veranstaltungen stattfinden. 173 Personen haben unter den Corona-Bedingen Platz im Gasometer, je nach Bestuhlung. Wer also noch einen Kongress, eine Versammlung oder sonstiges plant, sollte sich schnell melden. Ansprechpartnerin ist Ella Mützel. Alle Infos unter
https://euref.de/entry/gasometer/




weiterlesen... 'Letzte Chance für Veranstaltungen in der Jauch-Kuppel' (1875 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Dies und Das

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 04. Juli 2020, 07:57 Uhr
paperpress579 
Die Situation bei der Berliner Woche ist viel schlimmer

SPD stellt sich gegen die Grünen

Alles nur ein Traum?
Habe ich Wohnungen gesehen, die es gar nicht gibt?

Das war’s, Herr Luthe

Turmfalken entwickeln sich prächtig

„Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan“
Der Mohr kann umbenannt werden…




weiterlesen... 'Dies und Das' (13687 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Der Tagesspiegel nervt

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 03. Juli 2020, 11:24 Uhr
paperpress579 
Je nachdem, welche Statistik man sich bezüglich der Auflagenzahlen der Berliner Tageszeitungen an-schaut, schwanken die Werte leicht. Marktführer in Berlin ist nach wie vor der Tagesspiegel mit einer Auflage zwischen 112.000 und 116.000 Exemplaren. Die Berliner Morgenpost verkaufte im ersten Quartal 2020 zwischen 69.000 und 72.000 Zeitungen, die BZ 88.000. Die Berliner Zeitung und der Berliner Kurier haben keine Zahlen gemeldet. Die Berliner Zeitung verkaufte im vierten Quartal 2019 rund 84.000 Exemplare. Seit dem Eigentümerwechsel im letzten Jahr, meldet „Horizont.net“, habe sich die Auflage bei den Abos um zwölf Prozent und im Einzelverkauf um zehn Prozent verringert. Gegenüber 2011 sank die Auflage um 60.000 Exemplare. Kein Wunder, dass es sich der Verlag bei diesen Zahlen nicht mehr leisten kann, die Sonntagsfrage durch Forsa ermitteln zu lassen. Während bei den meisten Zeitungen die Auflagen sinken, steigt die Online-Nutzung.




weiterlesen... 'Der Tagesspiegel nervt' (4467 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   12345678   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.