Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 37 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 580 - August 2020

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   12345   >

Berlins Flatiron auf dem EUREF-Campus

geschrieben von: Redaktion am Montag, 17. August 2020, 13:57 Uhr
paperpress580 
So wie es in New York keine Fläche gibt, die ungenutzt bleibt, verhält es sich auch auf dem EUREF-Campus in Schöneberg. An der Kreuzung 5th Av., Broadway und 23rd Street steht in Manhattan seit 1902 das „Flatiron.“ An der Südspitze des EUREF-Campus war auch eine Fläche frei, in die bequem ein auf den Kopf gestelltes Bügeleisen passte. Die Spitze an der Kreuzung Torgauer Straße / Sachsendamm ist nicht ganz so schmal wie in New York, die „Bügelfläche“ aber ebenso breit. Entworfen hat das Gebäude EUREF-Chefarchitekt Johannes Tücks mit seinem Team. Heute nun fand das Richtfest statt.




weiterlesen... 'Berlins Flatiron auf dem EUREF-Campus' (5693 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Maroldt macht sich Sorgen um Giffey

geschrieben von: Redaktion am Montag, 17. August 2020, 07:47 Uhr
paperpress580 
Leider müssen wir schon wieder über die Personal-fragen bei der Berliner SPD schreiben. Nein, es macht uns keinen Spaß. Wenn aber die Qualitätsjournalisten des Tagesspiegels immer wieder ihre Jauchekübel über den Regierenden Bürgermeister ausschütten, muss ja wenigstens einer gegenhalten. Und um auch das gleich an den Anfang zu stellen, für die unschöne Situation, in der sich die Berliner SPD, auch im Umgang mit ihrem langjährigen Vor-sitzenden befindet, ist im Wesentlichen das Bündnis Saleh-Kühnert-Giffey-Chebli verantwortlich.





weiterlesen... 'Maroldt macht sich Sorgen um Giffey' (2482 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Paprikasauce ungarische Art

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 16. August 2020, 13:27 Uhr
paperpress580 
Bevor wir auf ein wirklich scharfes Thema zu sprechen kommen, blicken wir noch einmal zurück auf unseren Beitrag vom 14. August „Behind the Headlines“. Darin behandelten wir, was wirklich hinter den Überschriften steckt. „Berlins Regierungschef Michael Müller (55, SPD) will härter gegen Corona-Verstöße vorgehen und im nächsten Jahr gerne Bundesminister werden.“ So lautet die Überschrift zu einem Interview, das Müller der BILD am Sonntag gegeben hat.




weiterlesen... 'Paprikasauce ungarische Art' (4343 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Die Stimmung im Land - SPD jetzt vor den Grünen, oder doch nicht?

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 16. August 2020, 08:20 Uhr
paperpress580 
Sich mit der Frage, „Wenn am nächsten Sonntag Wahl wäre“ zu beschäftigen, macht großen Spaß. Tatsache ist, dass die Vorhersagen schon oft fast genauso eingetreten sind. Es gab aber auch immer wieder Überraschungen, über die sich die Meinungsforscher nicht freuen konnten. Heute ist Sonntag. Und wenn heute der Bundestag gewählt werden müsste, käme es zu einem Kampf zwischen zwei ebenso erfahrenen wie altbekannten Instituten.





weiterlesen... 'Die Stimmung im Land - SPD jetzt vor den Grünen, oder doch nicht?' (5454 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

SIRPLUS zurück in der Wilmersdorfer Straße

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 15. August 2020, 13:33 Uhr
paperpress580 
Eine neue Normalität war schon lange vor Corona das erklärte Ziel des nachhaltigen Supermarkts SIRPLUS: Lebensmittelretten soll „Mainstream” werden. In Krisenzeiten hat die Versorgung mit Lebensmitteln Hochkonjunktur. Trotz strenger Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen konnte SIRPLUS 2020 expandieren und die Anzahl seiner Berliner Filialen verdoppeln. Allein in den Rettermärkten wurden dieses Jahr schon 1.148.088 Lebensmittelprodukte gerettet.





weiterlesen... 'SIRPLUS zurück in der Wilmersdorfer Straße' (4358 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Neue Wege: Kabarett Stachelschweine bezahlt Zuschauer - PSD-Herzfahrt online

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 14. August 2020, 06:54 Uhr
paperpress580 
Corona stellt alles auf den Kopf. Auch die Kultur. Alle sind in Not, Theater, Schauspieler, Techniker. Aber wer spricht eigentlich vom Zuschauer? Was ist Kultur ohne Zuschauer? In der Krise lassen Die STACHELSCHWEINE ihre Zuschauer nicht hängen. Im Gegenteil, zum ersten Mal in der Geschichte des Theaters seit Aischylos bezahlt nicht der Zuschauer für das Theater, sondern umgekehrt: Das Theater zahlt seine Zuschauer!




weiterlesen... 'Neue Wege: Kabarett Stachelschweine bezahlt Zuschauer - PSD-Herzfahrt online' (2477 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Behind the Headlines

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 14. August 2020, 01:20 Uhr
paperpress580 
Überschriften und Schlagzeilen halten häufig nicht das, was sie versprechen. Da lesen wir am 12. August in der Morgenpost: „Basis nominiert Sawsan Chebli“ für den Bundestag. Die „KuDamm“-SPD-Abteilung hat etwa 160 Mitglieder, knapp 2.500 der Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf. An der Abteilungsversammlung haben rund zehn Mitglieder teilgenommen, darunter auch Jakob Augstein, der Herausgeber der Zeitschrift „Freitag“. Die Nominierung erfolgte offenbar einstimmig. Es haben also 0,4 Prozent der Basis Chebli nominiert. Das kann man natürlich in einer Überschrift nicht unterbringen.





weiterlesen... 'Behind the Headlines' (4942 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 12. August 2020, 09:55 Uhr
paperpress580 
Der Satz: „Was kümmert mich mein (törichtes) Geschwätz von gestern?", wird Konrad Adenauer, dem ersten Bundeskanzler unseres Landes zugeschrieben, wofür es aber keine Belege gibt. Hinge-gen ist dieser Adenauer-Satz aus dem Dezember 1949 verbürgt: „…es kann mich doch niemand daran hindern, jeden Tag klüger zu werden."

Es ist schon beachtlich, dass auf sehr viele Sozialdemokraten genau diese beiden Sätze zutreffen. Gestern noch erbitterte Gegner von Olaf Scholz, heute glühende Fans. Auch wenn Scholz auf der Pressekonferenz am 10. August an Berlins Zukunftsort EUREF-Campus im großen Rund des Gasometers, wo schon viele Politiker im Talk mit Günther Jauch kluge und weniger kluge Sätze sagten, da-rauf hinwies, dass der Wahlkampf mit seiner Nominierung noch nicht begonnen habe, dürfte das wohl eine Fehleinschätzung sein. Der Wahlkampf hat längst begonnen. Man kann der SPD dankbar sein, dass sie bereits jetzt eine Entscheidung getroffen hat, wird doch das Schaulaufen der Unionskandidaten immer unerträglicher. Die CDU hat bislang nicht einmal einen Vorsitzenden geschweige denn einen Kanzlerkandidaten.





weiterlesen... 'Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?' (9311 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Young Euro Classic - Das Finale - Zuletzt gabs die Erste

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 11. August 2020, 07:39 Uhr
paperpress580 
Was für ein grandioses Finale. Am Ende standen 38 gegenwärtige und ehemalige Mitglieder des European Union Youth Orchestra aus 14 Ländern auf der Bühne. So wie das Bundesjugendorchester gehört das European Union Youth Orchestra seit Jahren zu den Lieblingsgästen des Festivalpublikums. Doch auch das EUYO konnte nicht kommen – und schickte stattdessen eine kleinere „Delegation“, um Europas Farben bei der neu konzipierten Variante von Young Euro Classic musikalisch zu vertreten. Und wenn schon nicht alle gemeinsam auf der Bühne auftreten konnten, außer beim Schlussapplaus, dann zumindest nacheinander! Dementsprechend hielt das Programm, das sich vordergründig ganz klassisch gibt, doch zwei absolute Raritäten bereit: So steuerten die Hörner des EUYO drei Hornquartette des russischen Spätromantikers Nikolai Tscherepnin bei, während die Kontrabässe ein tango-gesättigtes Kontrabassquartett des Finnen Peter Grans vorführten.




weiterlesen... 'Young Euro Classic - Das Finale - Zuletzt gabs die Erste' (6749 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Ausgetrickst - Damit hat die Hauptstadtpresse nicht gerechnet

geschrieben von: Redaktion am Montag, 10. August 2020, 15:33 Uhr
paperpress580 
Wer heute früh auf den EUREF-Campus in Schöneberg kam, sah gleich am Eingang ein Hinweisschild auf eine SPD-Veranstaltung im Gasometer. Irgendetwas mit Zukunft. Kurz nach 12 Uhr wurde der Titel überklebt. Jetzt stand dort Pressekonferenz. Inzwischen hatten die Medien gemeldet, dass die SPD nun doch heute schon ihren Kanzlerkandidaten präsentieren möchte. Und wer in das Programm von Phoenix schaute, erfuhr, dass um 14 Uhr live die Pressekonferenz mit den SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken sowie mit dem frisch gebackenen Kanzlerkandidaten Olaf Scholz übertragen wird.




weiterlesen... 'Ausgetrickst - Damit hat die Hauptstadtpresse nicht gerechnet' (3730 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   12345   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.