Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 9 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 586 - Februar 2021

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   123456   >

Klaus Wowereit kann entspannt Weihnachten feiern

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 18. Dezember 2010, 08:16 Uhr
paperpress586 
In der am 8.12.2010 veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des RBB und der Berliner Morgenpost, lagen SPD und Grüne mit 27 % gleichauf, nachdem die Grünen monate-lang die Nase vorn hatten. Die heute veröffentlichte Umfrage von Forsa im Auftrag der Berliner Zeitung bestätigt den Trend, wieder weg von den Grünen, hin zur SPD.



weiterlesen... 'Klaus Wowereit kann entspannt Weihnachten feiern' (3397 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Handelte Bluhm rechtswidrig?

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 17. Dezember 2010, 22:31 Uhr
paperpress586 
„Teilerfolg für Treberhilfe gegen Land Berlin“ lautet die Überschrift einer Pressemitteilung des Sozialgerichts Berlin, die heute veröffentlicht wurde. Hier der Wortlaut des Beschlusses: „Das Land Berlin ist verpflichtet, über die Anträge der Treberhilfe Berlin gGmBH auf Subventionen für die Kontakt- und Beratungsstellen in Mitte und Friedrichshain sowie für die Sozialarbeit an Berliner Bahnhöfen vorläufig erneut zu entscheiden. Der entsprechende Ablehnungsbescheid dürfte nach erster Prüfung im Eilverfahren rechtswidrig sein, weil das Land sein Ermessen nicht korrekt ausgeübt hat. Hingegen besteht kein Anspruch der Treberhilfe dahingehend, dem Land Berlin zu untersagen, anderen Trägern Zuwendungen für die genannten Arbeitsbereiche zu gewähren.



weiterlesen... 'Handelte Bluhm rechtswidrig?' (9954 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Versorgungssicherheit für die Hauptstadtregion

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 17. Dezember 2010, 16:32 Uhr
paperpress586 
Während viele Journalisten am Freitag, dem 17. Dezember, mal wieder in Richtung Osloer Straße zur Treberhilfe unterwegs waren, hielt sich das Medieninteresse bei einer zeitgleich stattfindenden Pressekonferenz auf dem Gelände des Schöneberger Gasometers in Grenzen. Schließlich ging es bei der Treberhilfe immerhin darum, den inzwischen fünften Geschäftsführer seit Februar dieses Jahres vorzustellen, während man in der Torgauer Straße „nur“ über die Versorgungssicherheit der Region Berlin-Brandenburg informierte. Gegen den früheren Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und neuen Treberhilfe-Geschäftsführer, Dr. Gideon Joffe, hatten THW-Chef Albrecht Broemme, Berlins Feuerwehrdirektor Wilfried Gräfling sowie Staatssekretäre aus Berlin und Brandenburg, Universitätsprofessoren und Geschäftsführer von Energiesicherheitsunternehmen natürlich keine Chance, wahrgenommen zu werden. Die Genannten trafen sich heute zur konstituierenden Beiratssitzung des Vereins „Kompetenzzentrum kritische Infrastruktur“. Zum Vorsitzenden wurde Innenstaatssekretär Ulrich Freise gewählt, zum stellvertretenden Vorsitzenden THW-Chef Albrecht Broemme.



weiterlesen... 'Versorgungssicherheit für die Hauptstadtregion' (4462 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Dr. Gideon Joffe ist der neue Geschäftsführer der Treberhilfe

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19:45 Uhr
paperpress586 
Dr. rer. oec. Gideon Joffe wird der neue Geschäftsführer der Treberhilfe gGmbH. Wichtig zu wissen: Er erhält einen unbefristeten Arbeitsvertrag bei der Treberhilfe! Geboren wurde Gideon Joffe am 3. Juli 1972. Er entstammt einer aus Lettland nach Israel ausgewanderten Familie, von der über 80 Mitglieder im Holocaust ermordet wurden. Im Alter von vier Jahren kam er mit seinen Eltern und der Großmutter nach Berlin.



weiterlesen... 'Dr. Gideon Joffe ist der neue Geschäftsführer der Treberhilfe' (912 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Adieu Nr. 4 n.E.

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 16. Dezember 2010, 09:05 Uhr
paperpress586 
Die Ereignisse um die Treberhilfe seit Februar 2010 sind filmreif. Vielleicht plant RTL schon einen Zweiteiler für die Primetime, mit Dieter Pfaff als Harald Ehlert. Und würde Karsten Speck gegenwärtig abkömmlich sein, wäre er von der Figur her die Idealbesetzung für Staatssekretär Rainer-Maria Fritsch. Christian Berkel könnte Frank Biskup darstellen. Das wäre ein spannendes Ereignis.



weiterlesen... 'Adieu Nr. 4 n.E.' (4823 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Wahrnehmungsdefizite

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 11. Dezember 2010, 10:10 Uhr
paperpress586 
Allmählich empfindet man Mitleid. Renate Künast wurde in den letzten Wochen erst hoch geschrieben und jetzt kriegt sie Tag für Tag eine Klatsche. Mitleid sollte man aber dennoch nicht haben, denn Frau Künast ist Profi. Seit Jahrzehnten in der Politik. Sie sollte sich auskennen, gerade in Punkto Medien. Diese haben Spaß daran, wenn es jemanden schlecht geht. So wie Renate Künast in den letzten Wochen immer beliebter wurde, suchten die Medien bei Klaus Wowereit nach jedem Haar in der Suppe. Seine Bezirkstouren wurden kritisch beäugt, aus jeder Kleinigkeit wurde eine große Sache. Jetzt ist Frau Künast unterwegs und die Presse stört sich schon daran, dass sie als Regierende Bürgermeister-Kandidatin eingeladen, aber als Fraktions-vorsitzende der Grünen im Bundestag begrüßt wurde. Ist das wichtig?



weiterlesen... 'Wahrnehmungsdefizite' (5750 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Treberhilfe Betriebsrat meldet sich zu Wort

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 11. Dezember 2010, 08:19 Uhr
paperpress586 
Immer wieder gelangen an der Geschäftsführung vorbei Informationen aus der Treberhilfe an die Öffentlichkeit. Welche Mitarbeiter es sind, die ihrem Unternehmen damit noch mehr Schaden zufügen wollen, weiß man natürlich nicht. Jetzt hat sich der Betriebsrat, über den die Treberhilfe im Gegensatz zu den meisten anderen Unternehmen der Sozialbranche verfügt, direkt an die Presse gewandt. Nicht an alle Medienvertreter, sondern nur an die wichtigen. Also nicht an paperpress. Ob dem Betriebsrat die Berichterstattung in paperpress nicht gefällt, oder ob man statt des eigenen Treberhilfe-Presseverteilers den der Diakonie nutzte, aus dem paperpress schon lange rausgeflogen ist, ist natürlich auch nicht bekannt. Die von der Diakonie gegründete so genannte „Auffanggesellschaft“ „Neue Chance gGmbH“, inzwischen an ein anderes Sozialunternehmen verkauft, steht nach wie vor bereit, die Klienten und Mitarbeiter der Treberhilfe zu übernehmen.



weiterlesen... 'Treberhilfe Betriebsrat meldet sich zu Wort' (4005 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Grüne nähern sich ihrem tatsächlichen Wert

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 08. Dezember 2010, 22:14 Uhr
paperpress586 
Die Berliner Abendschau und die Berliner Morgenpost haben die neueste Umfrage von Infratest dimap veröffentlicht. Demnach erreichen SPD und Grüne jeweils 27 Prozent. Seit der letzten Umfrage des Instituts, die am 27.10.2010 veröffentlicht wurde, hat die SPD fünf Punkte gewonnen und die Grünen haben drei verloren. Die CDU hat sich um ein Prozent verbessert und kommt jetzt auf 21 Prozent. Die Linken liegen wie im Oktober bei 17 Prozent und die FDP kommt von ihren drei Prozent nicht weg.



weiterlesen... 'Grüne nähern sich ihrem tatsächlichen Wert' (1553 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

TU Berlin plant Campus auf dem EUREF-Gelände

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 08. Dezember 2010, 21:46 Uhr
paperpress586 
Universität entwickelt weiterbildenden Masterstudiengang zum Themenbereich energieeffiziente Gebäude. Die Technische Universität Berlin beabsichtigt, einen Campus auf dem EUREF-Gelände (Europäisches Energie Forum) am Gasometer in Berlin Schöneberg einzurichten. Auf diesem Campus sollen weiterbildende Masterstudiengänge mit Energiebezug angeboten werden. Den Auftakt soll ein Studiengang mit dem Schwerpunkt „Energieeffiziente Gebäude“ markieren, der im Herbst 2011 beginnen soll.



weiterlesen... 'TU Berlin plant Campus auf dem EUREF-Gelände' (2931 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Künast kündigt taz-Abo?

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 08. Dezember 2010, 10:58 Uhr
paperpress586 
Achtung: Satire. Nein, es ist natürlich ein Scherz. Renate Künast würde nie ihr taz-Abo kündigen, oder doch? Wer die taz für ein grünes Sprachrohr hält, ist schon lange auf dem Ökoholzweg. Kaum eine Berliner Tageszeitung ist so kritisch mit der Spitzenkandidatin umgegangen wie die taz.



weiterlesen... 'Künast kündigt taz-Abo?' (12404 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   123456   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.