Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 17 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 597 - Januar 2022

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   123456   >

Zwei neue Gesichter im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 19. November 2011, 10:56 Uhr
paperpress597 
Die CDU Tempelhof-Schöneberg hat heute Vormittag ihre beiden Stadtratskandidaten nominiert. Die Wahl findet durch die Bezirksverordnetenversammlung am 23. November 2011 statt. Mit Jutta Kaddatz und Daniel Krüger kommen zwei neue Gesichter ins Bezirksamt. Ganz neu im politischen Geschehen des Bezirks sind die beiden jedoch nicht. Kaddatz war Bezirksverordnete und Krüger ist es noch bis zum nächsten Mittwoch. Jutta Kaddatz soll das Schul-, Sport- und Weiterbildungsamt übernehmen, Daniel Krüger das Amt für Tiefbau und Landschaftsplanung sowie das Facility Management. Mit Kaddatz und Krüger kommen zwei ausgewiesene Fachleute für ihre Ressorts ins Bezirksamt.



weiterlesen... 'Zwei neue Gesichter im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg' (7318 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

SPD Tempelhof-Schöneberg nominiert Angelika Schöttler

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 18. November 2011, 19:53 Uhr
paperpress597 
Wenn sie am nächsten Mittwoch von der Bezirksverordnetenversammlung gewählt wird, wird es auch in der gerade begonnenen Legislaturperiode wieder eine Bezirksbürgermeisterin mit dem Familiennamen Schöttler geben. Bislang hatte Treptow-Köpenick eine Bürgermeisterin dieses Namens, nämlich Gabriele Schöttler, weder verwandt noch verschwägert mit Angelika Schöttler aus Tempelhof-Schöneberg.



weiterlesen... 'SPD Tempelhof-Schöneberg nominiert Angelika Schöttler' (6141 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Kulturkiez Friedenau

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 18. November 2011, 14:28 Uhr
paperpress597 
Friedenau ist zwar nur ein Ortsteil des Bezirks Tempelhof-Schöneberg. Vor allem aber ist Friedenau der kulturelle Leuchtturm des Bezirks. Vielewarten an diesem Wochenende, Samstag von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag von 13 bis 19 Uhr, auf Besucher, die ein vielschichtiges kulturelles Interesse haben. Zwischen Bundes- und Walther-Schreiber-Platz liegen 66 Standorte, die alles anbieten, was sich abbilden und darstellen lässt: Ob Restaurierungsatelier, Malschule, Zimmergalerie, Portraitmalerei, Fotografie und Fotokunst, es gibt nichts, was es nicht gibt. Organisiert wird das Kulturereignis vom Anfang 2011 gegründeten Kunstverein Südwestpassage e.V. Bereits zum vierten Male führt er am bevorstehenden Wochenende seinen Kultour-Rundgang in Friedenau durch.



weiterlesen... 'Kulturkiez Friedenau' (3806 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Treberhilfe: Nur die halbe Wahrheit

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 17. November 2011, 10:06 Uhr
paperpress597 
Natürlich wird heute in allen Medien über die längst erwartete Insolvenz der Treberhilfe berichtet. Dass allerdings „mit der Insolvenz eine Affäre zu Ende geht, die Anfang 2010 mit einer rasanten Fahrt ....auf einer Landstraße im Müritzkreis begann“, wie DER TAGESSPIEGEL schreibt, darf bezweifelt werden. Der Vorgang Treberhilfe ist längst noch nicht beendet.



weiterlesen... 'Treberhilfe: Nur die halbe Wahrheit' (8075 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Nachtrag zur Treberhilfe

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 16. November 2011, 16:22 Uhr
paperpress597 
Welt Online meldet ergänzend zu dem, was bereits dpa verbreitet hat: Die Treberhilfe ist endgültig insolvent. „Der Insolvenzverwalter wollte sich noch nicht festlegen, ob eine Rettung des Unternehmens gelingen kann. ‚Nach ersten Gesprächen mit Verantwortlichen der Treberhilfe und mit Interessen-ten, die den Betrieb weiterführen wollen, bin ich aber verhalten optimistisch’, erklärte Köhler-Ma in einer Mitteilung. Eine Lösung werde aber nicht einfach, da die Gesellschaft erhebliche Schulden aufgehäuft und erst sehr spät einen Insolvenzantrag gestellt habe.



weiterlesen... 'Nachtrag zur Treberhilfe' (1495 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Jugend ist wieder da

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 16. November 2011, 15:11 Uhr
paperpress597 
Wenn die neuen Senatsressorts tatsächlich so heißen werden, wie sie heute schon benannt wurden, kehrt die Jugend zurück auf das Behördenbriefpapier, die Stempel und das Türschild.



weiterlesen... 'Jugend ist wieder da' (1323 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Treberhilfe beantragt Insolvenz

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 16. November 2011, 14:38 Uhr
paperpress597 
Die Berliner Morgenpost meldet heute Nachmittag: „Eineinhalb Jahre nach der ‚Maserati-Affäre’ steht die gemeinnützige Treberhilfe vor dem Aus: Wegen ausstehender Sozialbeiträge beantragten das Berliner Sozialunternehmen und die Bundesknappschaft beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvenz. Die Treberhilfe betreut vor allem Obdachlose. Sie war Anfang 2010 in die Schlagzeilen geraten, weil sich ihr Miteigentümer und damaliger Geschäftsführer Harald Ehlert als Dienstwagen einen teuren Maserati leistete. Die Treberhilfe habe Verbindlichkeiten von rund 4,5 Millionen Euro und sei zahlungsunfähig, teil-te der gerichtlich bestellte vorläufige Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma am Mittwoch mit. Er wolle das Unternehmen mit derzeit noch 147 Mitarbeitern fortführen und sei bereits im Gespräch mit ernsthaften Interessenten. dpa/bee“. Bei der Treberhilfe war niemand für eine Stellungnahme erreichbar.




druckerfreundliche Ansicht

Herzlichen Glückwunsch, Frank Henkel

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 16. November 2011, 09:37 Uhr
paperpress597 
Heute um Mitternacht, als die Koalitionsverhandlungen noch in vollem Gange waren, gab es eine kurze Unterbrechung. Kein Streit musste geschlichtet werden. Die Auszeit nahmen sich alle, um Frank Henkel zu seinem Geburtstag zu gratulierten. 48 Jahre jung ist Henkel heute geworden. Für einen Politiker geradezu jugendlich. Das Geburtstaggeschenk stand schon fest: Senator, vermutlich Innen und Sport. Da neben dem Regierenden Bürgermeister auch zwei Bürgermeisterposten zu vergeben sind, dürfte wohl Henkel auch einen dieser beiden abbekommen. Bürgermeister von Berlin mit Büro im Roten Rathaus. Das hätte er sich kurz vor der Wahl, als schon feststand, dass die CDU die Grünen von Platz zwei der Liste vertrieben haben, nicht träumen lassen.



weiterlesen... 'Herzlichen Glückwunsch, Frank Henkel' (1009 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

CDU fordert Bekenntnis zum EUREF

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 15. November 2011, 13:49 Uhr
paperpress597 
Gegenüber paperpress äußerte sich erstmals der Kreisvorsitzende der CDU Tempelhof-Schöneberg, Dr. Florian Graf, zu den Zählgemeinschaftsverhandlungen von Rot-Grün im Bezirk. Anfang November war öffentlich bekannt geworden, dass sich SPD und Grüne auf eine Zählgemeinschaft im Bezirk verständigt hatten. Die Wahl des Bezirksamtes ist für den 23. November 2011 geplant.



weiterlesen... 'CDU fordert Bekenntnis zum EUREF' (1696 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Ratzmann opfert sich

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 15. November 2011, 13:14 Uhr
paperpress597 
Hoch auf dem grünen Fahrrad war Grünen-Fraktionschef Volker Ratzmann im Wahlkampf noch unterwegs. im Juni 2011, als alles noch auf eine Rot-Grüne Koalition in Berlin hinwies. Wie die Geschichte ausging, ist bekannt. Zu 16.00 Uhr hat heute die Fraktion zu einer Pressekonferenz eingeladen, auf der Volker Ratzmann seinen Rücktritt vom Vorsitz bekannt geben wird. Obwohl er und Ramona Pop erst kürzlich in ihren Ämtern bestätigt wurden, hat ein Teil der Fraktion, die so genannten Linken, diese Wahlen nicht akzeptieren wollen. Sie beanspruchen einen der Chefposten und wollten sich weder mit dem Parlamentarischen Geschäftsführer noch mit Stellvertretern zufrieden geben. Die Schlichtungsversuche haben offenbar zu keiner Einigung geführt. Ratzmann zieht nun die Konsequenzen.



weiterlesen... 'Ratzmann opfert sich' (1211 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   123456   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.