Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 12 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 605 - September 2022

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

<   123456   >

Ein Abend mit Klara Geywitz

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 20. September 2022, 21:15 Uhr
paperpress605 
In unregelmäßigen Abständen lädt Michael Müller prominente Persönlichkeiten in sein Charlottenburger Wahlkreisbüro ein. Am Abend des 20. September war die Bundesministerin für Wohnen, Stadt-entwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz, zu Gast.





weiterlesen... 'Ein Abend mit Klara Geywitz' (7034 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Kein Interesse an Grundeinkommen

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 20. September 2022, 13:51 Uhr
paperpress605 
So ist das. Da will man Gutes tun für die Menschen, und sie wollen das gar nicht. Der Verein „Vertrauensgesellschaft e.V.“ wollte über ein Gesetz ab-stimmen lassen, dessen Ziel „die Erforschung der Wirkung, Akzeptanz und Umsetzbarkeit verschiedener Varianten des bedingungslosen Grundeinkommens bezogen auf die Bevölkerung des Landes Berlin im Rahmen eines wissenschaftlichen Modellversuchs“ sein sollte.





weiterlesen... 'Kein Interesse an Grundeinkommen' (3303 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Traumabewältigung

geschrieben von: Redaktion am Montag, 19. September 2022, 09:34 Uhr
paperpress605 
Während Union und Liberale nach wie vor von Gerhard Schröders Hartz IV begeistert sind, liegt dieses Gesetz wie ein Hinkelstein seit 20 Jahren auf der sozialen Seele der SPD. Der Begriff Hartz IV ist verbrannt, nicht nur, weil sich der Name auf Peter Hartz, einem früheren VW-Manager bezieht, der 2007 wegen Untreue rechtskräftig verurteilt wurde. Alternativ könnte man auch Arbeitslosengeld II sagen, aber ALG II ist natürlich auch ein Reizbegriff. Die SPD, die Hartz IV dafür verantwortlich macht, dass sie nach 2002 ziemlich abstürzte, mit Schröder 2005 die Wahl verlor und Angela Merkel damit ihre 16-jährige Kanzlerschaft ermöglichte, musste bis jetzt warten, ehe sie die Traumabewältigung abschließen konnte. Und wie gelingt das am besten? Indem man dem Kind einen neuen Namen gibt. Bürgergeld. Darauf muss man kommen.




weiterlesen... 'Traumabewältigung' (8955 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Warten auf Deutschland

geschrieben von: Redaktion am Montag, 19. September 2022, 07:15 Uhr
paperpress605 
In Samuel Becketts Theaterstück „Warten auf Godot“ wird bis zum Ende des Stückes nicht klar, wer Godot eigentlich ist und warum die beiden Protagonisten auf ihn warten. Godot wird zum Symbol für das Warten und das Ungewisse schlechthin. Die Zeit vertreiben sich die beiden Protagonisten mit Belanglosigkeiten und dem Diskurs über ihre Situation, ohne jemals Klärung zu erlangen. Wikipedia




weiterlesen... 'Warten auf Deutschland' (4675 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Finaler Abschied

geschrieben von: Redaktion am Montag, 19. September 2022, 05:56 Uhr
paperpress605 
Dass es in Großbritannien eine vernehmbare Bewegung gibt, die für die Abschaffung der Monarchie ist, war in den letzten Tagen nicht erkennbar. Ganz im Gegenteil. Die Schlange der Menschen, die sich von Queen Elizabeth II. verabschieden wollten, wurde immer länger. Um 7:30 Uhr unserer Zeit endet die viertägige Aufbahrung des Sargs mit der Gelegenheit für die Öffentlichkeit, Abschied zu nehmen.





weiterlesen... 'Finaler Abschied' (4292 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Drachen über Tempelhof

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 18. September 2022, 11:40 Uhr
paperpress605 
Was ist schon ein Flughafen wert, von dem aus nichts in die Lüfte steigt? Die „Mutter aller Flughäfen“ nannte der Architekt Sir Norman Foster den Airport Tempelhof. Der Flughafen mit Geschichte ist seit dem 30. Oktober 2008 selbst Geschichte. Eine Randbebauung mit Wohnungen ist nach wie vor nicht möglich, die Ideologie siegt weiterhin über die Vernunft.





weiterlesen... 'Drachen über Tempelhof' (3861 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Anne Will ist wieder da

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 18. September 2022, 07:53 Uhr
paperpress605 
Die Sommerpause ist beendet, Anne Will talkt wieder aus Berlin.
Thema heute Abend in der ARD um 21:45 Uhr nach dem Tatort aus Stuttgart:
Kampfpanzer für die Ukraine – warum zögert die Bundesregierung?
In den vergangenen Tagen hat die ukrainische Armee im Osten des Landes eine Gegenoffensive gestartet und nach eigenen Angaben Putins Truppen auf mehreren tausend Quadratkilometern zurückgedrängt. Zur Unterstützung hat die Bundesregierung jetzt neue Lieferungen schwerer Waffen angekündigt. Jedoch: Die unter anderem von der ukrainischen Regierung geforderten Kampf- und Schützenpanzer westlicher Bauart sind bisher nicht darunter. Sollte Deutschland auch diese Panzer liefern? Wie wahrscheinlich ist ein Sieg der Ukraine in Russlands Angriffskrieg? Und muss die Bundesrepublik eine neue, auch militärische Führungsrolle in Europa einnehmen?




weiterlesen... 'Anne Will ist wieder da' (1056 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Berlin übt Bullerbü

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 17. September 2022, 07:25 Uhr
paperpress605 
In letzter Zeit sprechen Politiker häufig davon, dass wir nicht Bullerbü werden sollten. Bullerbü? Tut mir leid, ich habe die Bücher von Astrid Lindgren nicht gelesen, sondern natürlich die von Karl May. „In Lindgrens Erzählungen besteht das Dorf aus nur drei Höfen, in denen insgesamt sieben Kinder mit ihren Eltern, deren Gesinde und einem Großvater wohnen.“ So einen Ort findet man nicht mal mehr in Brandenburg. Berlin ist eine Großstadt, und in einer Großstadt sind abgesehen von Bussen und Bahnen, auch Autos, Lieferfahrzeuge, Krankenwagen und vieles mehr, mit welchem Antrieb auch immer, unterwegs. Und damit diese Fahrzeuge vorwärts-kommen, haben unsere Vorfahren Straßen erfunden und reichlich angelegt. Ohne Straßenverkehr hätte sich weltweit nichts entwickelt, kein Handel, kein Wohlstand, kein Leben.





weiterlesen... 'Berlin übt Bullerbü' (8661 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Festival der Riesendrachen

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 16. September 2022, 14:40 Uhr
paperpress605 
Noch befinden sich die Riesendrachen an der kurzen Leine, morgen werden sie dann in die Lüfte steigen. Frank Hadamczick, Marketing-Chef von STADT UND LAND, und Uwe Schwettmann von Kultur Nord stellten heute Mittag bei einer Pressekonferenz auf dem Tempelhofer Feld das Programm des „Festivals der Riesendrachen“ vor. Es findet morgen, am 17. September, von 11 bis 20 Uhr auf dem Areal des ehemaligen Flughafens Tempelhof statt.





weiterlesen... 'Festival der Riesendrachen' (2490 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Populistischer Unsinn

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 16. September 2022, 01:26 Uhr
paperpress605 
Hauptstädte sind nicht die beliebtesten Orte in einem Land, weil sich die Aufmerksamkeit immer auf diese konzentriert und sich der Rest oft abgehängt fühlt. Es ist also wichtig, dass sich die Metropolen einen guten Ruf erarbeiten, der für Akzeptanz im ganzen Land bei allen Bürgern sorgt.





weiterlesen... 'Populistischer Unsinn' (9458 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

<   123456   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.